Polizei kontrolliert 24-Jährigen und deckt so einige Straftaten auf

Dresden - Die Dresdner Polizei hat in der Nacht von Samstag zu Sonntag einen 24-Jährigen gestellt, der sich nun für einige Straftaten verantworten muss.

Die Polizei hat am Sonntag einen mutmaßlichen Drogenhändler gestellt. (Symbolbild)
Die Polizei hat am Sonntag einen mutmaßlichen Drogenhändler gestellt. (Symbolbild)  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Die Polizisten kontrollierten gegen 0.45 Uhr in der Neustadt auf der Friedensstraße einen Opel Astra.

Statt sich ordnungsgemäß auszuweisen, gab der Fahrer bei der Kontrolle einen falschen Namen an und behauptete, seinen Führerschein vergessen zu haben. Bei einem Drogentest stellte sich heraus, dass der Mann Kokain zu sich genommen hatte.

Im Rahmen weiterer Ermittlungen stellte sich die wahre Identität des 24-Jährigen heraus und, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Darüber hinaus fanden die Polizeibeamten in dem Opel geringe Mengen Drogen.

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung staunten die Polizisten nicht schlecht: Neben 2000 Euro Bargeld wurden mehr als ein Kilogramm Marihuana und weitere kleine Mengen von Betäubungsmitteln gefunden.

Der Deutsche erhielt wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln, Fahrens ohne Führerschein, Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss sowie der falschen Namensangabe mehrere Anzeigen.

Ein Kilo Marihuana in Hoyerswerda gefunden: Zwei Männer festgenommen

Ein Kilo Marihuana fanden die Beamten in Hoyerswerda.
Ein Kilo Marihuana fanden die Beamten in Hoyerswerda.  © Polizei Görlitz

Auch in Hoyerswerda sind Polizeibeamten zwei Tatverdächtige, die mit Drogen gehandelt haben sollen, ins Netz gegangen.

Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen ergab sich der Verdacht einer Drogenbeschaffungsfahrt. Einsatzkräfte der Soko Argus und Kriminalisten kontrollierten am Montagnachmittag gegen 17.15 Uhr einen BMW an der Thomas-Müntzer-Straße.

Der 31 Jahre alte Beifahrer stieg aus und versuchte, ein Drogenpäckchen unter dem Auto zu verstecken. Dies blieb nicht unbemerkt und beim genaueren Betrachten der Plastiktüte stellte sich heraus, dass es sich bei dem Inhalt um knapp ein Kilo Marihuana handelte.

Der Libanese sowie der 35-jährige irakische Fahrer wurden vorläufig festgenommen.

Bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen erschnüffelte ein Drogenspürhund weitere 100 Gramm Marihuana in der Wohnung des 31-Jährigen. Zudem entdeckten die Beamten an beiden Wohnanschriften knapp 1500 Euro Bargeld.

Die Polizei ermittelt wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln und beschlagnahmte die Handys der beiden Männer.

Der 31-Jährige wird am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0