Polizei krempelt wieder Neustadt um: Gewalt überschattet Szene-Viertel

Dresden - Im einstigen Szene-Viertel Neustadt geht es aktuell brutal zu. Die Polizei verstärkt deshalb ihre Kontrollen in dem Bereich um die Alaunstraße.

Beamte der Polizei kontrollieren Passanten auf der Alaunstraße. (Archivbild)
Beamte der Polizei kontrollieren Passanten auf der Alaunstraße. (Archivbild)  © Tino Plunert

Fanden die Schwerpunktkontrollen in der Dresdner Neustadt lange Zeit eher sporadisch statt, rücken momentan mehrmals wöchentlich Beamte der Dresdner Polizeidirektion und der sächsischen Bereitschaftspolizei dorthin aus.

Insgesamt 60 Personen wurden in den Nächten zu Samstag und Sonntag kontrolliert. Jeweils von 20 bis 4 Uhr waren 37 Polizisten im Einsatz, teilte die Behörde am Montag mit.

In der ersten Nacht stellten die Ermittler zwei Männer (35 und 53) fest, die durch Fremde verletzt wurden. Der 35-Jährige bekam laut Polizeiangaben bei einem Streit einen Schlag auf den Kopf.

Der Ältere wurde auf der Alaunstraße mit einer Flasche geschlagen und musste anschließend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zudem stahl jemand einer 16-jährigen Frau ihre Tasche im Alaunpark. Sie verlor deshalb ihr Handy, etwa 15 Euro sowie persönliche Dokumente.

Festnahmen in der Nacht zum Sonntag in Dresdner Neustadt

In der Nacht zum Sonntag erwischten die Beamten einen 16-jährigen Marokkaner, der gleich mehrere Menschen auf der Alaunstraße mit einer zerschlagenen Flasche bedrohte.

Zumindest vorläufig festgehalten wurde ebenso ein 26-jähriger Tunesier, der auf der Alaunstraße vor einer Bar eine Angestellte (17) und einen gleichaltrigen Gast schlug.

Gefunden wurde weiterhin ein gestohlenes Tablet, welches ein 27-jähriger Tunesier bei sich trug.

Raubüberfall mit Messer auf der Alaunstraße

Mit einem Messer bedrohte der Unbekannte sein 23-jähriges Opfer. (Symbolbild)
Mit einem Messer bedrohte der Unbekannte sein 23-jähriges Opfer. (Symbolbild)  © 123RF/Thanakorn Suppamethasawat

Kurz nachdem die Beamten gegen 4 Uhr aus der Neustadt abrückten, mussten Kollegen um 4.20 Uhr wieder in die Alaunstraße fahren.

Dort wurde ein 23-jähriger Mann bedroht. Ein Unbekannter versuchte, ihn zu berauben, doch er scheiterte.

Laut einem Bericht der Polizei drohte der Mann mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Geld. Da das Opfer sagte, es hätte keines dabei, durchsuchte der Angreifer die Taschen des Mannes.

Er nahm daraufhin zwei Handys an sich, die er jedoch rasch fallen ließ, weil er offenbar bei seinem Raubüberfall erwischt wurde. Genauso fiel seine Bierflasche auf den Boden und ging zu Bruch. 

Dies verletzte den 23-Jährigen leicht. Der Täter verschwand daraufhin.

Die Beamten ermitteln nun wegen räuberischer Erpressung und suchen den Unbekannten.

Titelfoto: Tino Plunert

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0