Protest gegen Corona-Maßnahmen in Dresden führt zu Polizeieinsatz

Dresden - Am Freitag wurde in Dresden gegen die Corona-Maßnahmen protestiert. Die Polizei stellte die Identitäten von etwa 50 Personen fest.

Die Polizei leitete 44 Ordnungswidrigkeitsverfahren ein (Symbolbild).
Die Polizei leitete 44 Ordnungswidrigkeitsverfahren ein (Symbolbild).  © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Laut der aktuell geltenden Corona-Notfall-Verordnung sind nur Versammlungen von bis zu 10 Personen erlaubt.

Dennoch hatten sich am Nachmittag rund 70 Personen auf dem Dresdner Neumarkt versammelt.

Von Polizisten wurde die Protestler angesprochen, liefen jedoch unbeirrt weiter zum Hauptbahnhof. Am Wiener Platz wurden sie schließlich von den Beamten gestoppt.

Dresden: Dritter Brand in Gorbitzer Sechsgeschosser: Bewohner zittern vor Feuerteufel! - "Es wird jedes Mal schlimmer!"
Dresden Crime Dritter Brand in Gorbitzer Sechsgeschosser: Bewohner zittern vor Feuerteufel! - "Es wird jedes Mal schlimmer!"

Gegen 44 Personen wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Wie die Dresdner Polizeidirektion mitteilt, waren beim Einsatz, der von 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr andauerte, 93 Polizeibeamte im Einsatz.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Crime: