Querdenker-Demo: Neonazi sticht Gegner Kuli in den Hals

Dresden - Diesen Neonazi beeindrucken Freiheitstrafen wohl gar nicht: 2017 verurteilte das Dresdner Amtsgericht Felix F. (24) unter anderem wegen seiner Beteiligung an den Heidenau-Krawallen zu zwei Jahren und acht Monaten Haft.

Felix F. (24, mit Balken) ist bereits vorbestraft.
Felix F. (24, mit Balken) ist bereits vorbestraft.  © privat

Am Montag soll er als Teilnehmer der Pandemie-Leugner-Demo einen Gegendemonstranten attackiert haben, dabei steht ihm schon die nächste Haftstrafe bevor.

Tatort Prager Straße: Wie jeden Montag sammelten sich dort Demonstranten aus dem "Querdenker"-Spektrum, auch eine Gegenkundgebung war vor Ort.

Letztere passte wohl Felix F. nicht, es kam zu einer Attacke: "Dem Tatverdächtigen wird vorgeworfen, einen Mann mit einem Kugelschreiber am Hals verletzt zu haben", sagt Polizeisprecher Marko Laske (48).

Skoda rast in Dresden gegen einen Baum: Zwei Verletzte
Dresden Unfall Skoda rast in Dresden gegen einen Baum: Zwei Verletzte

"Wir ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung." Im Polizeibericht war zunächst nur von einer Körperverletzung die Rede, zu diesem Zeitpunkt lagen die Details der Pressestelle allerdings noch nicht vor.

Es ist nicht der einzige Kontakt mit der Justiz für den Neonazi aus dem Umfeld der "Freien Kameradschaft Dresden": Erst am Mittwoch wurden die anderthalb Jahre Haft rechtskräftig, zu denen er im September 2021 verurteilt worden war. Unter anderem weil er mit einer Gürtelschnalle auf einen Syrer in der Neustadt eingedroschen hatte.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Dresden Crime: