Seniorin sollte teure Bücher kaufen: Polizei warnt vor Telefon-Abzocke

Dresden - Eine Seniorin sollte um mehrere Tausend Euro geprellt werden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Betruges.

Die Polizei Dresden warnt vor einer betrügerischen Telefon-Masche.(Symbolbild)
Die Polizei Dresden warnt vor einer betrügerischen Telefon-Masche.(Symbolbild)  © 123RF / terovesalainen

Am 19. Juli meldete sich die 84-Jährige aus dem Stadtteil Schönfeld bei den Beamten, dass sie einen merkwürdigen Anruf erhalten hatte.

Bei Ihr hatte sich telefonisch ein Mann gemeldet, der vortäuschte, ihre Büchersammlung kaufen zu wollen.

Um diese gewinnbringend an einen Käufer oder eine Käuferin bringen zu können, schlug der Anrufer ihr vor, zuvor zwei weitere wertvolle Bücher für insgesamt 20.000 Euro dazuzukaufen.

Dresden: Ärger am Mahnmal! Frauen randalieren an Gedenkstelle auf dem Altmarkt
Dresden Crime Ärger am Mahnmal! Frauen randalieren an Gedenkstelle auf dem Altmarkt

Dafür hätte die Rentnerin einen Kredit aufnehmen müssen.

Nach dem Gespräch mit einer Bank-Mitarbeiterin kamen ihr Zweifel, weshalb sie vollkommen berechtigt die Polizisten verständigte.

Nun warnt die Polizeidirektion Dresden vor einer Masche, bei der ältere Bürger kontaktiert werden. Zwar werde vorgegaukelt, deren Büchersammlung kaufen zu wollen.

Es gehe im Endeffekt aber darum, Bücher zu verkaufen, deren Kosten "den tatsächlichen Wert dann meist um ein Vielfaches übersteigen".

Tipps der Polizei zum Umgang mit der Betrugsmasche Bücherverkauf

Die Empfehlungen der Polizei lauten wie folgt:

  • "Hände weg von solch unlauteren Kaufangeboten!
  • "Wendet Euch in Verdachtsfällen an Angehörige oder Polizei."
  • "Solltet Ihr einen Vertrag abgeschlossen haben, macht von Eurem Widerspruchsrecht Gebrauch und wendet Euch an die Polizei."

Titelfoto: 123RF / terovesalainen

Mehr zum Thema Dresden Crime: