Tourist in Dresden getötet: Kerze erinnert an Messer-Mord, Killer weiter auf der Flucht!

Dresden - Nur eine Kerze am Straßenrand erinnert noch an die grausame Tat in der Rosmaringasse/Ecke Schloßstraße. Hier wurde am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr ein Mann (55) aus Krefeld offenbar mit einem Messer niedergestochen. Er starb kurz darauf im Krankenhaus.

Nur eine Kerze erinnert am Tatort an den getöteten Touristen (55) aus Krefeld.
Nur eine Kerze erinnert am Tatort an den getöteten Touristen (55) aus Krefeld.  © Ove Landgraf

Ungesehen von vorbeiziehenden Touristen flackert das Lichtlein hinter rotem Plastikschutz. 

Die Polizei tappt indes noch immer im Dunkeln: "Der Täter ist weiterhin flüchtig", so Polizeisprecher Marko Laske (46). 

Der Freund des verstorbenen Krefelders, der ebenfalls von dem Messermann attackiert wurde, liegt noch im Krankenhaus. Sein Zustand ist stabil. "Er wurde bereits vernommen", so Laske. 

Zu Erkenntnissen aus dem Gespräch äußert sich die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Der Tatort liegt direkt an der Rückseite des Kulturpalasts.
Der Tatort liegt direkt an der Rückseite des Kulturpalasts.  © Ove Landgraf

Die beiden Männer waren als Touristen in Dresden unterwegs gewesen, als ein Täter die beiden - laut Zeugenaussagen - mit einem Küchenmesser attackiert hatte und dann flüchtete. 

Sein "Werkzeug" ließ er am Tatort zurück.

Titelfoto: Montage: Ove Landgraf (2)

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0