Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein: 47-Jähriger liefert sich Verfolgung mit der Polizei!

Weinböhla - Ein Audi-Fahrer wollte am Donnerstagabend im Landkreis Meißen nicht so richtig auf die Anhaltesignale der Polizei hören. Anstatt rechts an den Straßenrand zu fahren, startete der 47-jährige Fahrer eine Verfolgungsjagd durch Weinböhla.

Die Polizei wollte den Fahrer eines Audi A6 in Weinböhla stoppen, doch der 47-jährige gab stattdessen einfach Gas. (Symbolfoto)
Die Polizei wollte den Fahrer eines Audi A6 in Weinböhla stoppen, doch der 47-jährige gab stattdessen einfach Gas. (Symbolfoto)  © Tino Plunert

Wie Polizeisprecher Julian Wiederschein am Freitag mitteilt, waren die Beamten des Polizeireviers Meißen gegen 17 Uhr in Weinböhla unterwegs.

Dabei fiel ihnen ein Audi A6 auf der Meißner Straße auf, den die Polizisten kontrollieren wollten. Doch der Fahrer widersetzte sich den Stopp-Signalen und fuhr weiter.

"Bei seiner Flucht durch das Stadtgebiet fuhr der 47-Jährige offenbar abseits jeder Verkehrsregel", so Polizeisprecher Wiederschein.

Coronavirus in Dresden: Inzidenz in Sachsen steigt weiter an
Dresden Corona Coronavirus in Dresden: Inzidenz in Sachsen steigt weiter an

Auf der Saxoniastraße sei es schließlich zum Verkehrsunfall mit einem Polizeiauto gekommen. Dabei verhafteten die Beamten den Fahrer. Bei einem Test stellte sich heraus, dass er zuvor Drogen eingenommen hatte. Außerdem war er Wiederschein zufolge nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 17.000 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zur Verfolgungsjagd und zum Unfall machen können. Sie können sich mit ihren Hinweisen an die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer 0351/4832233 wenden.

Titelfoto: Tino Plunert

Mehr zum Thema Dresden Crime: