Versuchter Totschlag in Dresden: 18-Jähriger will Jugendhelfer abstechen!

Dresden - Schlimme Szenen in der Jugendeinrichtung! In Dresden kam es am Mittwochmorgen in einer Einrichtung der Jugendhilfe zu gewaltsamen Szenen. Ein 18-Jähriger verlor dabei völlig die Fassung und ging auf einen Mitarbeiter (45) los! Nur durch das beherzte Eingreifen dessen Kollegen konnte schlimmeres verhindert werden.

Die Dresdner Staatsanwaltschaft sowie die Polizeidirektion Dresden berichten von einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Jugendeinrichtung.
Die Dresdner Staatsanwaltschaft sowie die Polizeidirektion Dresden berichten von einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Jugendeinrichtung.  © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

So meldet unter anderem die Dresdner Staatsanwaltschaft, dass der Beschuldigte in Untersuchungshaft sitzt. Gegen den 18 Jahre alten Gambier wird "wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung" ermittelt, so die Polizeidirektion Dresden.

Beim Streit mit einem Jugendhelfer sei es dann zu tumultartigen Szenen gekommen.

Die Situation soll eskaliert sein, nachdem der Beschuldigte zunächst mit einer Tasse nach dem 45-Jährigen geworfen hatte.

Diese verfehlte glücklicherweise sein Ziel. Im Anschluss griff der Gambier dann jedoch zu einem Feuerzeug und einem Deospray und führte eine Stichflamme herbei. Auch dieser konnte der Jugendhelfer noch ausweichen.

Schließlich griff der Beschuldigte noch zu einer Schere und soll versucht haben, dem Gegenüber in den Bauch zu stechen, was ihm jedoch nicht gelang. Es folgte eine Rangelei, bei der beide Personen zu Boden gingen, so die Staatsanwaltschaft weiter.

Der Beschuldige soll dann auf dem 45-Jährigen liegend weiterhin versucht haben, auf ihn in Kopf- und Oberkörperhöhe einzustechen. Nach Angaben der Behörden wohl mit Tötungsabsicht.

18-Jähriger in Untersuchungshaft, Ermittlungen dauern an

Durch das Eingreifen weiterer Mitarbeiter konnte dies letztlich verhindert werden.

Beide wurden kurzfristig getrennt. Dennoch gelang es dem 18-Jährigen, dem Jugendhelfer noch einen Stoß zu verpassen, sodass dieser zu Boden fiel und sich an der Schulter verletzte.

Nach der Festnahme wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden durch den Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden am Donnerstag schließlich Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen. Dieser sitzt nun in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen laufen.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0