Weil Autohändler aufrüstete: Polizei schnappt Kat-Bande

Dresden - Ein Ärgernis für Autobesitzer und -händler: Wegen hoher Edelmetall-Preise steuert die Zahl der Katalysatoren-Diebstähle 2021 auf einen Rekordwert zu. Auch der Dresdner Autohändler Bashkim (45) hatte mit den Dieben zu kämpfen, rüstete auf und hatte damit nun Erfolg.

Bei "Mr.B. Cars" wollte ein Trio Katalysatoren klauen.
Bei "Mr.B. Cars" wollte ein Trio Katalysatoren klauen.  © Norbert Neumann

"Fünfmal haben sie schon bei mir gestohlen", ärgert sich der Chef des Autohandels "Mr.B. Cars" in der Niedersedlitzer Straße. "Rund 30 Kats sind weg."

Zum Vergleich: Im ganzen Jahr 2015 verschwanden laut ADAC deutschlandweit 84 Kats. "Deshalb habe ich mir die Kamera angeschafft", so der Händler.

Diese alarmierte Bashkim am Sonnabend kurz nach Mitternacht. "Ich habe sofort die Polizei gerufen", sagt er "bin dann selbst hingefahren. Als ich ankam, war die Polizei schon da."

Dresden: Es kostet 240.000 Euro, der Akku hält vier Stunden: Dresdner Ärzte setzen Patienten Kunstherz ein
Dresden Es kostet 240.000 Euro, der Akku hält vier Stunden: Dresdner Ärzte setzen Patienten Kunstherz ein

Einen der Diebe fanden die Ermittler unter einem Bus versteckt, die anderen beiden erwischten sie bei der Fahndung. "Das war wie im Film", so der Autohändler.

Beim Herumschleichen im Autohandel löste das Trio Alarm aus.
Beim Herumschleichen im Autohandel löste das Trio Alarm aus.  © privat

Am Ende konnte ein rumänisches Trio (19, 26, 31) festgenommen werden. Schaden trat diesmal keiner ein, trotzdem ärgert den Händler die Diebstahlsserie: "Wir hatten erst die Diesel-, dann die Corona- und nun die Katalysatorenkrise", sagt er.

Titelfoto: Montage: privat / Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Crime: