Zwei Zwölfjährige in Bus sexuell belästigt: Mann stellt sich der Polizei

Dresden - Bereits am 27. Juli hatte ein Mann zwei junge Mädchen in einem Linienbus der Dresdner Verkehrsbetriebe (TAG24 berichtete) belästigt. Nun wurden Bilder veröffentlicht, die bei der Fahndung der Beamten helfen sollen.

Das ist der Mann, nach dem die Polizei öffentlich fahndete.
Das ist der Mann, nach dem die Polizei öffentlich fahndete.  © Polizei

Der Unbekannte belästigte am Montagnachmittag in der Buslinie 62 zwei zwölfjährige Mädchen. Gegen 16.10 Uhr hat der Mann die Kinder mit seinem Handy augenscheinlich gefilmt und sich dabei an seinem bedeckten Geschlechtsteil berührt.

Der Bus war in Richtung Dölzschen unterwegs. Bereits während der Fahrt zwischen den Haltestellen Prager Straße und Rathaus Plauen suchte er die Nähe zu den beiden Minderjährigen. 

Schließlich trat er dann an die Sitzbank heran, auf der die zwei Kinder saßen, und filmte sie.

An der Haltestelle Rathaus Plauen verließen die beiden Mädchen den Bus schließlich gemeinsam.

Der Unbekannte stieg ebenfalls aus und verfolgte sie. Die Mädchen wiederum baten eine Frau um Hilfe. Diese verständigte schließlich die Polizei.

Der Unbekannte ließ dann entsprechend von den Kindern ab und verschwand daraufhin.

Wer kann sachdienliche Hinweise zum Täter geben?

Mit einem auffälligen Rucksack war der Mann zur Tatzeit unterwegs.
Mit einem auffälligen Rucksack war der Mann zur Tatzeit unterwegs.  © Polizei

Den Beschreibungen zufolge handelte es sich beim Täter um einen Mann zwischen 35 und 40 Jahren. 

Er hatte einen kleinen Bauchansatz und war mit einem dunklen T-Shirt sowie einer dunklen, kurzen Hose bekleidet.

Wie auch auf den Fahndungsfotos zu sehen, trug er einen auffälligen, bunten Rucksack auf dem Rücken.

Außerdem hatte er schwarz-gelbe Sportschuhe an.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen und sachdienlichen Hinweisen bezüglich der Identität oder des Aufenthaltsortes des Mannes.

Wer etwas gesehen hat oder Hinweise geben kann, der solle sich bitte bei der Polizeidirektion Dresden auf der Schießgasse 7 oder in jeder anderen Polizeidienststelle, melden. Gern auch telefonisch unter der Rufnummer 03514832233.

Update, 21. September, 16.21 Uhr: 38-Jähriger gibt zu, dass er Mann auf den Fahndungsfotos ist

Wie die Polizei mitteilte, stellte sich am Sonntag ein 38-jähriger Deutscher von selbst den Beamten und gab an, die Person auf den Fahndungsfotos zu sein. Die Öffentlichkeitsfahndung ist damit hinfällig.

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0