Darum leuchtete es gestern bei den Filmnächten am Elbufer

Dresden - Nicht nur Konzertveranstalter und Theater, auch die Kinobranche scharrt mit den Hufen.

Mit einer Lichtprojektion zeigen die Filmnächte, wie es aussieht, wenn es voll ist bei den Vorstellungen.
Mit einer Lichtprojektion zeigen die Filmnächte, wie es aussieht, wenn es voll ist bei den Vorstellungen.  © Steffen Füssel

Der sich hinziehende Lockdown belastet nicht nur die Gemüter, auch ist die Sorge ums wirtschaftliche Überleben groß. Grund genug für die Münchner Initiative "Zurück ins Kino", für den gestrigen Sonntag einen Aktionstag auszurufen.

"Kino leuchtet. Für Dich.", unter diesem Motto gingen Punkt 19 Uhr für ungefähr 15 Minuten deutschlandweit in vielen Kinos die Lichter an, innen wie außen, so als würde der Betrieb auf der Stelle wieder aufgenommen.

In Dresden machten unter anderem die Filmnächte am Elbufer mit.

Eine symbolische Aktion nur, aber sie schafft öffentliche Aufmerksamkeit und zeigt die Ungeduld der Branche.

"Hintergrund des Aktionstages ist zu zeigen, dass die Kinos und so auch die Filmnächte am Elbufer sehnsüchtig darauf warten, wieder in die Saison starten zu können", heißt es vonseiten der Filmnächte. Am 24. Juni soll es am Königsufer losgehen.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0