Digitale Schulen: Lehrer sollen Laptops kriegen

Dresden/Berlin - Die Digitalisierung von Schulen wird deutlich forciert. Das ist das Ergebnis eines Bund-Länder-Treffens mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU). 

Von den Schulen gestellt und kostenlos: Lehrer in Sachsen sollen "Dienst-Laptops" bekommen. (Symbolbild)
Von den Schulen gestellt und kostenlos: Lehrer in Sachsen sollen "Dienst-Laptops" bekommen. (Symbolbild)  © imago images/Panthermedia

"Ein gutes Signal für die Bildung in Zeiten der Corona-Pandemie", sagte Sachsens Kultusminister Christian Piwarz (45, CDU) sichtlich zufrieden. 

Inhaltlich ging es um drei wesentliche Punkte:

1. Schüler aus finanziell benachteiligten Familien sollen einen Zuschuss von circa zehn Euro monatlich erhalten, um die Kosten für den Internetanschluss zu Hause leichter stemmen zu können.

2. Lehrer sollen Dienst-Laptops erhalten. Dazu wird der Bund voraussichtlich 500 Millionen Euro aus Digitalpaktmitteln zur Verfügung stellen.

3. Die Breitbandanschlüsse für Schulen sollen deutlich schneller werden. Derzeit sind Datenraten von einem Megabit/Sek. pro Schüler im Gespräch. 

Bund und Länder werden dazu schnellstmöglich Förderprogramme auflegen oder bestehende ausweiten. Eine zeitliche Planung gibt es aber noch nicht. 

Titelfoto: imago images/Panthermedia

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0