Dieser Bus hat schon drei Jahre Verspätung

Dresden - Dass ein Bus mal Verspätung hat, ist normal. Beim Dresdner Duschbus beträgt die aber mittlerweile fast drei Jahre - und ein Ende ist nicht in Sicht. Denn mittlerweile funktioniert auch die geplante Finanzierung nicht mehr.

Ein solcher Duschbus sollte eigentlich schon längst auch in Dresden unterwegs sein.
Ein solcher Duschbus sollte eigentlich schon längst auch in Dresden unterwegs sein.  © picture alliance/dpa

Als der Sozialausschuss der Stadt im Frühjahr 2018 auf Initiative von SPD, Grünen und Linken beschlossen hat, einen Duschbus in das Angebot der Wohnungsnotfallhilfe aufzunehmen, sollte dieser aus Geldern für "Soziale Projekte" finanziert werden. Wie das Rathaus nun mitteilte, stehen diese aber nicht mehr zur Verfügung.

"Damit gerät das gesamte Projekt in Gefahr. Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass nicht alle wohnungslosen Menschen den Weg in die städtischen Wohnheime wählen, ist das eine unverantwortliche Entwicklung", ärgert sich SPD-Stadtrat Vincent Drews (33).

Wann der Bus kommt und was er kosten wird, ist weiter unklar.

In den Bussen gibt es mehrere Dusch- und Waschräume für Obdachlose.
In den Bussen gibt es mehrere Dusch- und Waschräume für Obdachlose.  © picture alliance/dpa
SPD-Stadtrat Vincent Drews (33) macht das Sozialamt für die Verzögerung verantwortlich.
SPD-Stadtrat Vincent Drews (33) macht das Sozialamt für die Verzögerung verantwortlich.  © Thomas Türpe

Das Rathaus führt nach eigenen Angaben derzeit eine Vorstudie durch, deren Ergebnis in einen weiteren Forschungsauftrag für eine wissenschaftliche Institution einfließen soll.

Titelfoto: picture alliance/dpa

Mehr zum Thema Dresden: