Dresdner Filmnächte 2021 starten: Diese Corona-Regeln solltet Ihr beachten

Dresden - Die Filmnächte am Elbufer feiern ihren 30. Geburtstag. Besucher können sich auf ein aufwendiges Programm und jede Menge Unterhaltung freuen.

Die Filmnächte-Macher Matthias Pfitzner (l.) und Johannes Vittinghoff bei der Pressekonferenz am Mittwoch.
Die Filmnächte-Macher Matthias Pfitzner (l.) und Johannes Vittinghoff bei der Pressekonferenz am Mittwoch.  © Filmnächte am Elbufer

Einen Tag vor Beginn der Dresdner Filmnächte 2021 (1. Juli bis 5. September) war Barbara Klepsch (55, CDU), Staatsministerin für Kultur und Tourismus, zu Gast bei der Auftaktpressekonferenz.

"Seit 30 Jahren verzaubern die Filmnächte den Sommer in Dresden. Es ist ein ganz besonderes Kulturerlebnis, dass Besucher aus nah und fern in die Landeshauptstadt lockt. Und gerade jetzt, wo das kulturelle Leben wieder aufblüht, freue ich mich, dass die Filmnächte am Elbufer einen Sommer voller Lebensfreude bescheren", so Klepsch.

Auch Frontmann Campino (59) von den Toten Hosen gratulierte zum 30. Geburtstag: "Happy Birthday liebe Filmnächte! Wie schön, dass es euch gibt! Wie viele tolle Abende wir bei euch erlebt haben – das war jedes Mal der Hammer!"

Dresden: Herbert Köfer im Alter von 100 Jahren friedlich eingeschlafen: Der Unverwüstliche
Dresden Herbert Köfer im Alter von 100 Jahren friedlich eingeschlafen: Der Unverwüstliche

Am Donnerstag geht es mit 1596 Gästen los. Auf der Leinwand wird eine Preview des dänischen Spielfilms "Der Rausch" zu sehen sein. Bereits einen Tag später folgt der fulminante Blockbuster "Tenet".

Das vollständige Programm der Filmnächte findet Ihr unter dresden.filmnaechte.de/programm. Auf der Seite werden auch Online-Tickets ab einem Preis von 9,80 Euro zum Verkauf angeboten.

Welche Corona-Regeln muss ich bei den Dresdner Filmnächten beachten?

So sah es 2020 bei den Filmnächten am Elbufer aus.
So sah es 2020 bei den Filmnächten am Elbufer aus.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Die Corona-Regeln der Filmnächte am Elbufer orientieren sich an der Verordnung des Freistaates Sachsen. Anders als noch 2020 werden dieses Jahr wieder über 1000 Besucher pro Tag begrüßt.

Am Eingang unterhalb der Carolabrücke wird ein Bürgertestzentrum eingerichtet, das es ermöglicht, den tagesaktuellen Test schnell und unkompliziert vor Ort zu machen. Eine vorherige Terminanmeldung ist auf der Webiste www.sicher-offen.com notwendig. Die Zertifikate werden per E-Mail rund 20 Minuten nach der Testung zugestellt.

Grundsätzlich gilt die sogenannte 3G-Regel. Das heißt, die Gäste müssen geimpft, genesen oder getestet sein. Bei Nicht-Geimpften werden tagesaktuelle Schnelltests oder PCR-Tests akzeptiert, die nicht älter als 72 Stunden sind.

Dresden: Hausbesetzung in Dresden: Eigentümer noch nicht bekannt
Dresden Hausbesetzung in Dresden: Eigentümer noch nicht bekannt

Eine generelle Verpflichtung zum Tragen einer Maske auf dem Gelände besteht nicht. Lediglich innerhalb der sanitären Anlagen gibt es eine Maskenpflicht.

Die Kontaktnachverfolgung erfolgt analog oder über die Corona-Warn-App. Für die Veranstaltungen am Nachmittag mit bis zu 500 Zuschauern gelten keine besonderen Beschränkungen.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Filmnächte: