Dresden hebt Ausgangssperre und 15-Kilometer-Regel auf!

Dresden - Die Landeshauptstadt verkündete am Samstag, dass erste Lockerungsschritte unternommen werden.

Ab Sonntag gelten in Dresden erste Corona-Lockerungen.
Ab Sonntag gelten in Dresden erste Corona-Lockerungen.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Aufgrund der neuen Allgemeinverfügung vom heutigen 13. Februar gibt Dresden zwei neue Lockerungen bekannt.

Ab dem morgigen 14. Februar wird die nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr bis 6 Uhr aufgehoben.

Zuvor war ein Verlassen der Unterkunft nur durch triftige Gründe wie der Arbeit während dieser Zeit möglich.

Treffen oder Spaziergänge waren nicht erlaubt. Das ändert sich ab Sonntagabend. Dann sind wieder Besuche von einer weiteren, nicht zum Hausstand gehörenden Person ab 22 Uhr möglich.

Grund für die Lockerung ist, dass der Inzidenzwert von 100 Neuninfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in der Landeshauptstadt Dresden andauernd unterschritten wurde.

Maßgebend waren dafür die Zahlen des RKI.

15-Kilometer-Ausgangsbeschränkung fällt ab Montag weg

Polizisten laufen in der Nacht in Dresden-Gorbitz Streife. Neben der nächtlichen Ausgangssperre fällt auch die 15-Kilometer-Bewegungsbeschränkung weg.
Polizisten laufen in der Nacht in Dresden-Gorbitz Streife. Neben der nächtlichen Ausgangssperre fällt auch die 15-Kilometer-Bewegungsbeschränkung weg.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Ab Montag (15. Februar) wird dann auch die 15-Kilometer-Ausgangsbeschränkung gestrichen.

Dies betrifft Versorgungsgänge, den Sport oder generell die Bewegung im Freien. Allerdings dürfen damit keine touristischen Ziele verfolgt werden. Zudem muss auch der Nachbarlandkreis die 15-Kilometer-Regelung aufgehoben haben.

Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen bleiben von den neuen Lockerungen unberührt.

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0