Keine Konzerte wegen Corona? Von wegen! Diese Dresdner holen Bands nach Sachsen

Dresden - Ein Sommer ganz ohne Pop-Festivals, danach sah es lange aus. Doch ganz so schlimm wird es nicht. 

Die Veranstalter: Laura Pfeiffer (30) und Martin Vejmelka (38) von Landstreicher Kulturproduktionen.
Die Veranstalter: Laura Pfeiffer (30) und Martin Vejmelka (38) von Landstreicher Kulturproduktionen.  © Steffen Füssel

Fallen zwar viele eingetragene Großveranstaltungen aus, finden manch andere statt, darunter solche, die extra für die schwierigen Bedingungen konzipiert worden sind. 

Dazu gehören zum Beispiel die Picknick-Konzerte, die der Veranstalter Landstreicher-Konzerte Ende Juli/Anfang August gleichzeitig in Dresden und Leipzig durchführen wird.

Veranstaltungsorte sind die Rinne im Ostragehege in Dresden und der Agra Messepark in Leipzig. Orte, an denen die Not der Corona-Einschränkungen gewissermaßen zur Tugend gemacht werden kann. 

Haben etwa die Filmnächte am Elbufer ihre Konzertvorhaben aufgrund der engen Bestuhlung des Auditoriums notgedrungen absagen müssen, ist in Rinne und Messepark genügend Platz, um Abstandsbestimmungen einzuhalten. 

Das Festival findet statt im Zeitraum 30. Juli bis 2. August. Hier wie dort werden vier Konzerte gespielt, auftreten werden Faber (30. Juli in Dresden; 31. Juli in Leipzig), Giant Rooks (31. Juli in Dresden; 1. August in Leipzig), LEA (1. August in Dresden; 2. August in Leipzig) und Thees Uhlmann (2. August in Dresden; 30. Juli Leipzig).

Das Publikum soll die Shows "von Picknickdecken aus in sommerlicher Atmosphäre erleben", heißt es. 

Konzerte von der Picknickdecke aus

Ein gestelltes Bild auf dem Dresdner Festivalgelände, im Hintergrund die Gebäude der früheren Schlachthöfe: So ähnlich wird es ausschauen, wenn zu Musik gepicknickt wird.
Ein gestelltes Bild auf dem Dresdner Festivalgelände, im Hintergrund die Gebäude der früheren Schlachthöfe: So ähnlich wird es ausschauen, wenn zu Musik gepicknickt wird.  © Steffen Füssel

Die Decken würden ausschließlich in markierten Bereichen ausgelegt und somit die Einhaltung der Abstandsregeln sichergestellt. Getränke und Speisen sind vom Publikum selbst mitzubringen.

Die Sicherheitsvorkehrungen sind den üblichen Bestimmungen angepasst. 

Die Größe der Decken, die mitgebracht oder vor Ort erworben werden können, ist genau geregelt, außerdem läuft nichts ohne Mund-Nasen-Schutz. 

Der Vorverkauf startet am 1. Juli, 10 Uhr, exklusiv unter www.picknick-konzerte.de

Auch die Sicherheit-Details werden auf der Website kommuniziert.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Konzerte:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0