Dresdner DJ-Duo "Disco Dice" rockt den Fernsehturm: So cool wird das Video!

Dresden - Am gestrigen Freitagabend hat das Dresdner DJ-Duo "Disco Dice" ein strahlendes Zeichen für die Veranstaltungs-Branche gesetzt.

Die "Disco Dice"-DJs spielten auf dem Fernsehturm zwei Sets mit Disco-House-Classics und aktueller Musik.
Die "Disco Dice"-DJs spielten auf dem Fernsehturm zwei Sets mit Disco-House-Classics und aktueller Musik.  © Max Patzig

758 Stufen und 148 Meter trennten Torsten Knauthe (49) und Steffen Neumann (52) am Freitagabend gegen 20.45 Uhr vom Boden, als die beiden verkleidet als Dresdner DJ-Duo "Disco Dice" auf dem Fernsehturm begannen, zwei Musiksets zu spielen.

Für jeweils eine Stunde konzipierten Neumann und Knauthe ein Disco-House-Classic-Set und eines mit aktuellen Songs, die sonst derzeit im Club laufen würden.

"Durch Corona wurden uns mittlerweile rund 15 Auftrittsmöglichkeiten genommen", erklärt Knauthe gegenüber TAG24. "Um unsere Fans trotz dieser schwierigen Zeit unterhalten zu können, spielten wir in unseren Wohnzimmern beispielsweise für MDR Sputnik oder abgesagte Festivals und auch schon auf der Dachterrasse vom DDV-Hochhaus in der Ostra-Allee." 

Im März kamen die beiden DJs dann auf die Idee, einmal von Dresdens höchstem Gebäude spielen zu wollen. "Hunderte DJs streamen von zu Hause aus, wir wollten etwas Spektakuläres versuchen."

Vorhaben aufwendig geplant

Torsten Knauthe (49, l.) und Steffen Neumann (52) hatten trotz starkem Wind die berühmten "Disco Dice"-Afro-Perücken am Start.
Torsten Knauthe (49, l.) und Steffen Neumann (52) hatten trotz starkem Wind die berühmten "Disco Dice"-Afro-Perücken am Start.  © Max Patzig

"Es war nicht einfach, alle Genehmigungen zu bekommen, aber nun war es soweit und wir konnten das von langer Hand geplante Projekt endlich umsetzen", freute sich Torsten Knauthe.

"Am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr haben wir angefangen, die Disco-Beleuchtung auf der Aussichtsplattform aufzustellen, Kabel verlegt und unser DJ-Pult arrangiert", erklärte Knauthe das komplizierte Unterfangen.

Den Strom haben die "Disco Dice"-DJs aus dem zwei Etagen tiefer liegenden Café bezogen und mit unzähligen Kabeln nach oben geführt. Der Tisch mit dem Mischpult sollte eigentlich in Richtung Stadt aufgebaut werden. "Aber der Wind kam konstant aus dieser Richtung, da mussten wir spontan umplanen und Richtung Cunnersdorf und Schönfeld spielen."

Das freute viele Anwohner. Sie kamen in Scharen zu dem Fernsehturm, fragten andere Zuschauer, was dort los sei und ließen sich von der Musik berieseln, die, wenn der Wind wieder gut stand, bis zum Fuß des Turmes zu hören war.

Doch auch fürs Auge war das Event etwas: Der Turm wurde während der zwei Stunden bunt beleuchtet, große Scheinwerfer strahlten zudem in den Dresdner Nachthimmel.

Nicht nur Musik, auch viel Licht wurde passend inszeniert

Der Turm wurde erneut rot angeleuchtet, um die Aufmerksamkeit auf die Missstände Politik in Bezug auf die Veranstaltungsbranche zu lenken.
Der Turm wurde erneut rot angeleuchtet, um die Aufmerksamkeit auf die Missstände Politik in Bezug auf die Veranstaltungsbranche zu lenken.  © Max Patzig

Die "Disco Dice"-DJs ließen den insgesamt über 200 Meter hohe Turm bunt anstrahlen - rot, aber auch blau, grün und weiß leuchtete er am Freitagabend. "Wir wollen die Dresdner unterhalten, auf vielfältige Weise", so Knauthe.

Zudem hing in den Fenstern des Turmcafés eine Liebesbotschaft an die Elbestadt: "Disco Dice - We Love Dresden" prangte in großen Lettern in 25 Fenstern. 

Knauthe dazu: "Unsere Fans sind uns jederzeit sehr wichtig. Sie in der Corona-Krise mit schöner Musik zu erfreuen, ist uns eine Herzensangelegenheit."

Und weiter: "Wir wollen mit einer halben Million Menschen weltweit feiern und musikalisch für unsere Region werben." 

Sobald Konzerte und Partys wieder möglich sind, wollen "Disco Dice" voll durchstarten - und freuen sich auch auf internationale Gäste, die dann hoffentlich Dresden als Tourstopp nicht vergessen haben.

Mehr Eindrücke vom DJ-Duo auf Dresdens höchstem Turm

Das "Disco Dice" auf dem Fernsehturm Musik spielen, war von weithin sichtbar. Zwei Flaggen an gegenüberliegenden Seiten sorgten dafür.
Das "Disco Dice" auf dem Fernsehturm Musik spielen, war von weithin sichtbar. Zwei Flaggen an gegenüberliegenden Seiten sorgten dafür.  © Max Patzig
Vier Kameras zeichneten auf, was die beiden DJs machten. Zudem war eine Drohne und eine Zeitraffer-Kamera im Einsatz, die den Sonnenuntergang über der Stadt festhielt.
Vier Kameras zeichneten auf, was die beiden DJs machten. Zudem war eine Drohne und eine Zeitraffer-Kamera im Einsatz, die den Sonnenuntergang über der Stadt festhielt.  © Max Patzig
Bei strahlendem Sonnenschein begann das Classic-Set...
Bei strahlendem Sonnenschein begann das Classic-Set...  © Max Patzig
...in der Dämmerung kam es zu einem Ende...
...in der Dämmerung kam es zu einem Ende...  © Max Patzig
...und in der Nacht wurde ein zweites Set mit aktueller Musik aufgezeichnet.
...und in der Nacht wurde ein zweites Set mit aktueller Musik aufgezeichnet.  © Max Patzig
"Disco Dice - We Love Dresden" stand auf den Fenstern des 140 Meter hohen Turmcafés.
"Disco Dice - We Love Dresden" stand auf den Fenstern des 140 Meter hohen Turmcafés.  © Max Patzig

Zu sehen gibt's das erste Musikset, das mit insgesamt vier Videokameras, einer Drohne sowie einer speziellen Zeitraffer-Kamera aufgenommen wurde, ab 11. Juli, 20.30 Uhr exklusiv hier und auf dem YouTube-Kanal auf TAG24. Das zweite folgt genau eine Woche und eine Stunde später.

Titelfoto: Max Patzig

Mehr zum Thema Dresden Veranstaltungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0