Dresdens Händler freuen sich über Shopper aus Tschechien

Dresden - Dresdens Innenstadt ist fast menschenleer. Die Touristen fehlen. Auch die Dresdner selbst zeigen wenig Shopping-Laune. Nur aus Tschechien kommen derzeit viele Gäste zum Einkaufen. Die Einzelhändler freuen sich über jeden Kunden.

Jürgen Wolf (59), Manager der Centrum Galerie, bemerkt einen leichten Zuwachs an tschechischen Kunden.
Jürgen Wolf (59), Manager der Centrum Galerie, bemerkt einen leichten Zuwachs an tschechischen Kunden.  © Holm Helis

"Wir machen Weihnachtseinkäufe, bei uns hat ja alles geschlossen", so Svetla (62), die mit ihrer Freundin Julie (60) für einen Tag gekommen ist. 

Natalie (21) und Honza (22) aus Prag haben ebenfalls schon Weihnachtsgeschenke gekauft. "Das ist zwar früh, aber wer weiß, wie lange hier noch alles geöffnet hat", sagt Natalie. 

"Wir verzeichnen einen leichten Zuwachs an tschechischen Gästen", sagt Jürgen Wolf (59), Manager der Centrum Galerie, und appelliert gleichzeitig an die Dresdner: "Vergesst eure Innenstadt nicht."

Auch Gordon Knabe (45), Manager vom Elbepark beobachtet eine "erhöhte Frequenz" an tschechischen Gästen. "Wir sind dankbar über jeden Kunden." 

Online-Schaufenster zeigen, was es in der Dresdner Innenstadt zu kaufen gibt

Andrea Knabe (44), Centermanagerin der QF-Passage, hat sich viel einfallen lassen, damit die Kunden kommen.
Andrea Knabe (44), Centermanagerin der QF-Passage, hat sich viel einfallen lassen, damit die Kunden kommen.  © Holm Helis

Dankbar ist man auch über Kunden in der QF-Passage am Neumarkt. Dort gehen viele tschechische Gäste in die Dresden Information und fragen, was sie unternehmen können. 

"Wir empfehlen die Kirchen anzuschauen und Shopping", so Leiter Sven Ruschau (43). 

Andrea Knabe (44), Centermanagerin der QF-Passage (40 Geschäfte), hat sich etwas ausgedacht. Sie wirbt online mit "Schaufenstern", auf denen Produkte einzelner Geschäfte vorgestellt werden, um Kunden zu locken. 

Dorothy Roffat (45) hat in ihrem Kosmetikgeschäft das Sortiment angepasst: "Meine Masken sind sehr gefragt."

Natalie (21) und Honza (22) aus Prag machen ihre Weihnachtseinkäufe in Dresden.
Natalie (21) und Honza (22) aus Prag machen ihre Weihnachtseinkäufe in Dresden.  © Holm Helis

Der Boom aus dem Nachbarland könnte anhalten. Es hängt von der Entwicklung der Pandemie ab, ob die Geschäfte in Tschechien überhaupt vor Weihnachten wieder öffnen.

Titelfoto: Montage: Holm Helis (2)

Mehr zum Thema Dresden Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0