Immer weniger Starts und Landungen: IHK bangt um Dresdens Flughafen

Dresden - Vom Dresdner Flughafen starten immer weniger Flüge. Gingen 2019 wöchentlich noch insgesamt 127 Verbindungen nach Frankfurt, München, Zürich, Düsseldorf, Köln/Bonn und Stuttgart, sind es nach derzeitigem Plan im Winter 2021 wöchentlich nur noch 65 Flüge.

In Dresden starten und landen immer weniger Flugzeuge.
In Dresden starten und landen immer weniger Flugzeuge.  © Dresden International, Ronald Bonss

Die Industrie- und Handelskammer Dresden (IHK) befürchtet deshalb eine Bruchlandung und warnt davor, den Flughafen vom internationalen Flugverkehr abzukoppeln.

Hintergrund des Appells: Mittlerweile verdichteten sich laut IHK die Hinweise, dass der innerdeutsche Flugverkehr von und nach Dresden ganz eingestellt werden soll.

IHK-Präsident Andreas Sperl (74) fordert die sächsische Regierung deshalb auf, sich unverzüglich mit den Fluggesellschaften zu deren Plänen zu verständigen.

Dresden: Mutmaßlicher Terrorist in Dresden festgenommen
Dresden Crime Mutmaßlicher Terrorist in Dresden festgenommen

Sollten die wichtigen Linienverbindungen, insbesondere nach Frankfurt und München, wegfallen, stelle das Zukunftsfähigkeit der ganzen "einzigartigen" Wirtschaftsregion zur Disposition, so Sperl.

IHK-Präsident Andreas Sperl (74) befürchtet, dass Dresden vom Flugverkehr abgekoppelt wird.
IHK-Präsident Andreas Sperl (74) befürchtet, dass Dresden vom Flugverkehr abgekoppelt wird.  © Steffen Füssel

Schließlich seien die Anbindung und die schnelle Erreichbarkeit zentrale Faktoren für die Erweiterung und Ansiedlung von Firmen.

Titelfoto: Dresden International, Ronald Bonss

Mehr zum Thema Dresden Wirtschaft: