Mittlerweile zwölf Wochenmärkte in Dresden: Doch es sollen noch mehr werden

Dresden - Dresden hat das Dutzend vollgemacht und vergangenen Mittwoch seinen zwölften Wochenmarkt etabliert.
Der neue Wochenmarkt auf dem Bönischplatz wird sehr gut angenommen - von Kunden und Markttreibenden. Viele Händler stehen in der Wartespur, hoffen dort bald ihre Waren verkaufen zu können.
Der neue Wochenmarkt auf dem Bönischplatz wird sehr gut angenommen - von Kunden und Markttreibenden. Viele Händler stehen in der Wartespur, hoffen dort bald ihre Waren verkaufen zu können.  © Holm Helis

In der Johannstadt auf dem umgestalteten Bönischplatz wird von nun an immer mittwochs von 9 bis 14 Uhr Markt abgehalten. Damit nicht genug: Die Stadt verfolgt weitere Projekte...

Dresdens Amtsleiter für Wirtschaftsförderung Dr. Robert Franke (43) erklärt:

"Gemeinsam mit der Marktgilde arbeiten wir daran, bestehende Wochenmärkte weiterzuentwickeln. Im vergangenen Jahr haben wir bereits zwei neue Märkte eröffnet, auf dem Wasaplatz und Bönischplatz. Weitere Marktflächen für Wochenmärkte sind denkbar, beispielsweise in Richtung Bahnhof Mitte und Friedrichstadt. Wir werden zum geeigneten Zeitpunkt dazu informieren."

Die Betreibung der Wochenmärkte unterliegt öffentlichen Ausschreibungsverfahren. Die Konzession wird jeweils für fünf Jahre vergeben.

Amtsleiter Dr. Robert Franke (43).
Amtsleiter Dr. Robert Franke (43).  © Holm Helis

Auf dieser Grundlage betreibt die Deutsche Marktgilde die Märkte in Dresden vorerst bis 2025.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0