Wie findet man im Bau Azubis während der Pandemie? Firmenchefin hat eine Idee!

Dresden - Corona kann aktuell den Bau zwar nicht erschüttern, nahezu überall drehen sich die Kräne. Jedoch fallen fast alle Möglichkeiten der Azubi-Suche weg.

Oberbauleiter Andre Nürnberger (48) erklärte dem potenziellen Nachwuchs seine Baustelle.
Oberbauleiter Andre Nürnberger (48) erklärte dem potenziellen Nachwuchs seine Baustelle.  © Norbert Neumann

Ein Unternehmen aus dem Dresdner Norden öffnete daher jetzt eine seiner großen Baustellen für Kinder.

Seit 33 Jahren hat sich "Heinz Lange Bauunternehmen GmbH" aus Ottendorf-Okrilla auf komplexe Erschließungen und Tiefbauarbeiten spezialisiert.

Für die Stadtentwässerung wurde zum Beispiel der unterirdische "Staudamm" am Rathenauplatz oder der Elbdüker an der Flügelwegbrücke gebaut.

"Nur ist es momentan nicht leicht, an Interessenten für eine Ausbildung zu kommen: Die Schulen sind dicht, Azubimessen finden nicht statt und Vereine oder Jugendclubs dürfen nicht arbeiten", sagt Chefin Janet Lange (47).

Die Lösung: Die Firmenchefin ließ kurzerhand Flyer verteilen, sprach Praxisberater an Schulen an, lockte auch die ganz jungen Dresdner auf ihre Baustelle zu einer Besichtigung.

Kindergarten, Schule und irgendwann später Baustelle? Die fünfjährige Sophie saß im Bagger schon mal Probe.
Kindergarten, Schule und irgendwann später Baustelle? Die fünfjährige Sophie saß im Bagger schon mal Probe.  © Norbert Neumann

Mit Erfolg: Etwa 25 potenzielle Irgendwann-Azubis staunten am Mittwoch an der Stauffenbergallee.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0