Dresdens Stadtreinigung hat morgen weniger Arbeit

Dresden - Trotz des Böllerverbots ist die Stadtreinigung Dresden zu Neujahr unterwegs. Obwohl mit deutlich weniger Müll gerechnet wird, hat kaum jemand zusätzlich frei.

Michael Gärtner (49, l.) und Steffen Tomschke (56) räumten am 1. Januar 2020 den Silvester-Müll am Theaterplatz weg.
Michael Gärtner (49, l.) und Steffen Tomschke (56) räumten am 1. Januar 2020 den Silvester-Müll am Theaterplatz weg.  © Ove Landgraf

Dieses Jahr werden ab 7 Uhr 22 Mitarbeiter mit vier Kehrmaschinen, zwei Papierkorbfahrzeugen sowie fünf Transportern zum Einsatz kommen. Das ist etwa die Hälfte der regulären Besatzung.

"Wir rechnen mit einem weitaus geringeren Abfallaufkommen als in den Vorjahren, sind aber für alle Eventualitäten gerüstet", sagt Frank Siebert (60), Geschäftsführer der Stadtreinigung Dresden.

Die restlichen regulär eingeplanten Mitarbeiter werden in Winterdienstbereitschaft versetzt.

Üblicherweise haben die Mitarbeiter der Stadtreinigung aller zwei Jahre an Neujahr Dienst.

In den Vorjahren wurden am 1. Januar durchschnittlich 25 Tonnen von insgesamt 45 Tonnen Silvesterabfall gesammelt und entsorgt.

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0