Dresdner Kulturinseln ziehen positive Bilanz

Dresden - Über sieben Wochen lang gab es an den Wochenenden in der Dresdner Innenstadt Kultur und Musik satt. Die Kulturinseln, zwölf kleine Freiluft-Bühnen, boten gratis Open-Air-Feeling mit hunderten Künstlern.

Zur Eröffnung der Dresdner Kultrinseln waren fast alle 900 Plätze belegt.
Zur Eröffnung der Dresdner Kultrinseln waren fast alle 900 Plätze belegt.  © Steffen Füssel

Insgesamt wurden auf den Inseln 1542 Konzerte mit 173 Künstlern und Ensembles gespielt. 

Ganz besonders beliebt waren „Saxonz“ auf der Prager Straße, das Druckluftorchester am Verkehrsmuseum und das Thomas Stelzer Sextett am Kulturpalast. 

Die Dresden Marketing GmbH (DMG) zeigt sich zufrieden: "Wir hatten ein sehr gutes Besucheraufkommen", freut sich Sprecherin Romy Kretzschmar.

Nach dem Corona-Lockdown sollten die Events an den Kulturinseln auch die umliegende Gastronomie wieder beleben. Das hat laut DMG gefruchtet. 

Sieben Wochen gab es Open-Air-Konzerte umsonst.
Sieben Wochen gab es Open-Air-Konzerte umsonst.  © Norbert Neumann

"Künstler wären gern wieder dabei – falls es eine Neuauflage gibt", resümiert Kretzschmar.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0