Mehr als 1000 Masken-Verstöße bei den DVB, aber kaum einer muss zahlen

Dresden - Seit knapp zwei Wochen droht Masken-Muffeln in Sachsen ein Bußgeld von 60 Euro. Obwohl in Dresden seitdem mehr als 1000 Verstöße festgestellt wurden, musste bisher kaum jemand zahlen. Den Kontrolleuren von Ordnungsamt und DVB sind bei dem Thema meistens die Hände gebunden.

Nicht nur Bürgermeister Detlef Sittel (53, CDU) und DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach (52, r.) tragen Maske, sondern nun auch eine Straßenbahn.
Nicht nur Bürgermeister Detlef Sittel (53, CDU) und DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach (52, r.) tragen Maske, sondern nun auch eine Straßenbahn.  © Ove Landgraf

"Diese Ordnungswidrigkeit setzt den Vorsatz voraus", erklärt Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (53, CDU). 

Die ertappten Masken-Muffel müssen sich also tatsächlich weigern, eine Maske aufzusetzen. Und das hat laut Sittel bislang lediglich "eine niedrige zweistellige Zahl" getan. Gegen sie wurde ein Bußgeld verhängt. 

Wer seinen Mund-Nase-Schutz nach dem Hinweis richtig aufsetzt, kommt ohne Strafe davon. 

Von der Wirkung der Kontrollen ist der Ordnungsbürgermeister aber trotzdem überzeugt: "Je konsequenter kontrolliert wird, desto mehr Leuten wird klar, dass es nicht cool ist ohne Maske zu fahren."

Besondere Einsatzgruppe des Ordnungsamtes im Einsatz

Nur Polizei und Ordnungsamt dürfen Bußgelder verhängen.
Nur Polizei und Ordnungsamt dürfen Bußgelder verhängen.  © imago images/HMB-Media

Für die Kontrollen ist die Besondere Einsatzgruppe des Ordnungsamtes mit sechs Mitarbeitern zusätzlich zu den Fahrscheinkontrolleuren der DVB unterwegs. 

Denn die Bußgelder dürften nur durch öffentliche Bedienstete mit hoheitlichen Aufgaben verhängt werden. Erwischt ein DVB-Kontrolleur jemanden ohne Maske, kann er nur dessen Personalien aufnehmen. Für alles weitere müssen das Ordnungsamt oder die Polizei hinzugezogen werden. "Bisher gab es erst einen so schweren Fall", sagt DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach (52). 

Dass erfahrene Mitarbeiter der Einsatzgruppe unterwegs sind, ist in einigen Fällen bitter nötig. Denn nicht immer bleibt es friedlich. 

"Es gibt Leute, die sind nicht nur dumm und dämlich, sondern auch noch renitent und gewalttätig", sagt Sittel.

Kaum Kontrollen beim Einkaufen

Die meisten Dresdner halten sich an die Maskenpflicht, aber längst nicht alle.
Die meisten Dresdner halten sich an die Maskenpflicht, aber längst nicht alle.  © Norbert Neumann

Im Vergleich zum öffentlichen Nahverkehr wird in Geschäften kaum kontrolliert. 

Das hat laut Sittel einen einfachen Grund: "In den größeren Einkaufszentren gibt es ohnehin eine Security."

Titelfoto: Montage: Norbert Neumann, imago images/HMB-Media

Mehr zum Thema DVB: