DVB, DREWAG & Co. bauen: Bautzner wird zum Nadelöhr

Dresden - Die Bautzner Straße wird zur Baustelle. Ab Montag bauen Stadt, DVB, DREWAG und Stadtentwässerung einen 315 Meter langen Abschnitt zwischen der Einmündung Fischhausstraße und der Brockhausstraße neu.

Gunther Hentschelmann (61) vom Bauamt, Staatssekretärin Ines Fröhlich (56) und DVB-Vorstand Lars Seiffert (51) präsentieren das Bauprojekt.
Gunther Hentschelmann (61) vom Bauamt, Staatssekretärin Ines Fröhlich (56) und DVB-Vorstand Lars Seiffert (51) präsentieren das Bauprojekt.  © Thomas Türpe

Dauer: bis Ende Oktober 2021. Damit die Arbeiten ohne längere Sperrung des Autoverkehrs auskommen, wird nur in kleinen Etappen gebaut. 

Die Linie 11 fährt ab Montag, 4.15 Uhr, aber nur noch bis zum Waldschlößchen. 

Zwischen Waldschlößchen und Bühlau fahren Busse. 

„Wir verbessern die Situation für die Straßenbahn, die Radfahrer und Fußgänger“, sagt der stellvertretende Bauamtsleiter Gunther Hentschelmann (61). Erstmals wird es in beide Richtungen eigene Radwege geben. 

Außerdem wird die Haltestelle Wilhelminenstraße barrierefrei ausgebaut und die Strecke für den Einsatz der neuen, breiteren Stadtbahnwagen vorbereitet.

Der Freistaat unterstützt das Projekt mit rund 3,3 Millionen Euro Fördermitteln. 

Am Freitag kündigte Staatssekretärin Ines Fröhlich (56) weitere 1,7 Millionen Euro an. Die fließen in den Ausbau des Straßenbahnbetriebshofes in Dresden-Gorbitz.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0