Ebbe in der Rathauskasse: Pirnaer Vereine flehen um Hilfe

Pirna - In der Pirnaer Haushaltskasse fehlen mehrere Millionen Euro. Jetzt schlagen Vereine Alarm: Wegen anstehender Kürzungen der Fördermittel drohe der Kollaps!

Städtische Fördermittel kommen auch dem VfL-Nachwuchs zugute.
Städtische Fördermittel kommen auch dem VfL-Nachwuchs zugute.  © Marko Förster

Die (finanzielle) Not ist groß in Pirna.

Um zu sparen, strich das Rathaus schon die Sommerbepflanzung, baute Papierkörbe ab.

Jetzt zittern auch zahlreiche Vereine aus Kunst, Sport und Gesellschaft.

Dresden: Coronavirus in Dresden: Kabinett berät am Dienstag über neue Regeln
Dresden Lokal Coronavirus in Dresden: Kabinett berät am Dienstag über neue Regeln

20 von ihnen schlossen sich zum "Pirnaer Vereinsstammtisch" zusammen.

Sie befürchten vor der nahenden Haushaltssitzung massive Kürzungen der städtischen Hilfsgelder.

"Dies betrifft insbesondere die Zuschüsse für Vereine, Sozial- und Jugendangebote sowie Kultureinrichtungen", sagt Oliver Herber (39), Geschäftsführer vom VfL Pirna-Copitz (14 Abteilungen, 1300 Mitglieder). "Wichtige Teile der ehrenamtlichen Arbeit sind in großer Gefahr."

Dabei gehe es um Personal- und Betriebskosten, etwa für Pflege von Sportplätzen, Tanzsälen, Krafträumen.

Zahlreiche Vereine aus Kunst, Sport und Gesellschaft von Kürzung der Gelder betroffen

Ohne die Gelder der Stadt fehlen auch Mittel für die Pflege der Sportplätze.
Ohne die Gelder der Stadt fehlen auch Mittel für die Pflege der Sportplätze.  © VfL
Oliver Herber (39) ist Geschäftsführer vom VfL Pirna-Copitz, der neben Fußball 13 weitere Sport-Abteilungen mit vielen Ehrenamtlern führt.
Oliver Herber (39) ist Geschäftsführer vom VfL Pirna-Copitz, der neben Fußball 13 weitere Sport-Abteilungen mit vielen Ehrenamtlern führt.  © Marko Förster

Auch Rocco Geißdorf (45) vom sozialpädagogischen Zentrum "Hanno e.V." warnt vor drastischen Kürzungen: "Projekte der Kinder- und Jugendhilfe, Freizeitangebote oder auch unser großes Kinderfest sind dann gefährdet. Das wäre ein herber Einschnitt für junge Leute und Pirnaer Familien."

Rathaussprecher Thomas Gockel (43): "Die Stadt teilt die Sorgen. Nachdem der Stadtrat bisher über mögliche Einnahmen keine Einigung gefunden hat, klafft im Haushalt noch ein millionenschweres Loch."

Gemeinsam mit den Kommunalpolitikern versuche die Verwaltung noch einen Konsens herzustellen.

Titelfoto: VfL

Mehr zum Thema Dresden: