Eilantrag von AfD und Freien Wählern abgelehnt! Radweg wird gebaut

Dresden - Kurzer Prozess im Stadtrat: Einen Eilantrag von AfD und Freien Wählern gegen den Wegfall von Parkplätzen ließ OB Dirk Hilbert (48, FDP) ohne Erklärung nicht zu. Derweil wurden Tatsachen geschaffen.

Der Radschutzstreifen zwischen Carola- und Albertbrücke war Donnerstag bereits fertig.
Der Radschutzstreifen zwischen Carola- und Albertbrücke war Donnerstag bereits fertig.  © Holm Helis

Das Konzept der Stadt sieht auf dem Terrassenufer zwischen Albert- und Carolabrücke einen gemeinsamen Geh- und Radweg vor. Ohne den Rat zu befragen, ließ Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (43, Grüne) dennoch kurzerhand einen Radweg anlegen, Parkplätze verschwanden. 

AfD und Freie Wähler schafften es nicht, das per Eilantrag zu verhindern, zumal der Schutzstreifen Donnerstag bereits fertig war.

"Es wurden Fakten geschaffen und wieder mal Autofahrer durch Wegfall von Parkplätzen gegen den Radverkehr ausgespielt", unterstützte CDU-Rat Veit Böhm (55), der nun auf ortsnahe Ersatzstellplätze dringt.

Im Rat wurde Donnerstag übrigens Baubürgermeister Schmidt-Lamontain verabschiedet. 

Der 43-Jährige wird Klimabürgermeister in Heidelberg. 

"Radfahrer: gefährdet den Verkehr nicht“: Mit diesem 100 Jahre alten Schild wurde Baubürgermeister Schmidt-Lamontain (43, Grüne) verabschiedet.
"Radfahrer: gefährdet den Verkehr nicht“: Mit diesem 100 Jahre alten Schild wurde Baubürgermeister Schmidt-Lamontain (43, Grüne) verabschiedet.  © Eric Münch

Der Radel-Fan erhielt vom OB ein 100 Jahre altes Warn-Plakat "Radfahrer: gefährdet den Verkehr nicht“ hieß es damals mit Blick auf die noch unüblichen, aber immer häufiger werdenden Autos. 

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0