Einen Tag vor der Wiedereröffnung: Arbeiter machen das Grüne Gewölbe dicht

Dresden - Sicher ist sicher: Einen Tag vor der Wiedereröffnung am heutigen Freitag haben die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) die Fensterläden des Historischen Grünen Gewölbes verplomben lassen. Das Einbruchsfenster selbst war kürzlich verrammelt worden.

Ein Handwerker bearbeitet die frisch verschraubten Fensterläden am Historischen Grünen Gewölbe mit einer Schleifmaschine.
Ein Handwerker bearbeitet die frisch verschraubten Fensterläden am Historischen Grünen Gewölbe mit einer Schleifmaschine.  © Torsten Hilscher

Einer bohrt, einer spachtelt, einer flext. Drei Mitarbeiter der Wilsdruffer Firma "Ostmann und Hempel" haben am Donnerstag mehrere Stunden am Erdgeschoss des Residenzschlosses gewerkelt. An der Chiaverigasse verschraubten sie jeweils die Flügel der Fensterläden fest miteinander.

Im nächsten Arbeitsschritt wurde die Bohrstelle mit einer Masse verspachtelt, dann glatt geflext und anschließend überpinselt.

Hintergrund: der Juwelenraub aus dem Museum Ende November 2019. Damals waren Diebe morgens in die Räume eingedrungen.

Dresden: 28-Jähriger berührt Frau in der Neustadt unsittlich und packt seinen Penis aus
Dresden Crime 28-Jähriger berührt Frau in der Neustadt unsittlich und packt seinen Penis aus

Sie zerschlugen die Scheiben einer Vitrine und stahlen Barockschmuck. Vier mutmaßliche Diebe sind inzwischen gefasst und sitzen ein.

Seit dem Bruch wird das Sicherheitskonzept im Schloss komplett überarbeitet. Ein Kriminalhauptkommissar berät die SKD. Die ständige Verriegelung des Bruchfensters gehört ebenso zu den Vorkehrungen wie zum Beispiel die Montage einer modernen Kamera, die das verrammelte Fenster filmt.

Zwei Handwerker verplomben weitere Fenster.
Zwei Handwerker verplomben weitere Fenster.  © Torsten Hilscher
So sehen nun die dauerhaft verrammelten Fenster an der Chiaverigasse aus.
So sehen nun die dauerhaft verrammelten Fenster an der Chiaverigasse aus.  © Norbert Neumann
Im Residenzschloss öffnen am Freitag das Grüne Gewölbe und die Kupferstich-Kabinett-Ausstellung "Crossing Borders".
Im Residenzschloss öffnen am Freitag das Grüne Gewölbe und die Kupferstich-Kabinett-Ausstellung "Crossing Borders".  © Oliver Killig/dpa-Zentralbild/dpa

Alles andere ist verborgen. Auf Anfrage bei der zuständigen Staatsbauverwaltung heißt es nur: "Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns im Rahmen des Sicherheitskonzeptes nicht zu Details äußern, gerade auch, um die Sicherheit nicht zu gefährden."

Titelfoto: Torsten Hilscher

Mehr zum Thema Dresden: