Ende des Verbots: Grillen, Lagerfeuer und Feuerwerk in Dresden wieder erlaubt

Dresden - Ein von der Stadt Dresden Anfang August verhängtes Verbot von Feuerwerk, Lagerfeuer und öffentlichem Grillen geht am Freitag zu Ende.

Feuerwerke werden per Ausnahmegenehmigung erlaubt.
Feuerwerke werden per Ausnahmegenehmigung erlaubt.  © Eric Münch

Auch die Sperrung des Waldes werde aufgehoben, teilte die Stadt am Mittwoch mit.

Die Waldbrandsituation habe sich nach den Niederschlägen der vergangenen Wochen entspannt.

Die Stadt wollte mit dem Verbot verhindern, dass wegen der damaligen Trockenheit und der damit einhergehende hohen Brandgefahr durch Funkenflug Feuer entstehen. Großeinsätze der Feuerwehr sollten vermieden werden.

Dresden: Mann wirft im Dresdner Hauptbahnhof mit Kiste voller Flaschen: Polizei bittet um Hinweise
Dresden Mann wirft im Dresdner Hauptbahnhof mit Kiste voller Flaschen: Polizei bittet um Hinweise

Die Grillplätze und Lagerfeuerstellen könnten wieder genutzt werden, hieß es. Für Lagerfeuer werde jedoch eine Genehmigung des Umweltamtes benötigt.

Dies ist an fünf Stellen möglich: Elbufer Johannstadt, unterhalb der Eisenberger Straße, unterhalb des Körnerweges an der Fähre nähe Drachenschänke, in Hosterwitz an der ehemaligen Fähranlegestelle Laubegaster Straße und unterhalb des Wiesenweges an der Trillemündung.

Für das Abbrennen von Kleinfeuerwerken außerhalb der Silvesterzeit bedürfe es einer Ausnahmegenehmigung. Dafür bedarf es einem "begründetem Anlass" (Jubiläen, besondere Feste, Volksfeste, Veranstaltungen im öffentlichen Interesse).

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden: