Erst nach Ansage der Polizei! CDU bläst Versammlung ab

Meißen - Da muss erst die Polizei kommen: Der CDU-Kreisverband Meißen wird seine geplante Mitgliederversammlung am Freitag nicht abhalten. Auch eine andere Partei schiebt ihre Präsenz-Versammlung auf.

Hier sollte die CDU-Versammlung stattfinden: die Remontehalle in Großenhain.
Hier sollte die CDU-Versammlung stattfinden: die Remontehalle in Großenhain.  © Norbert Millauer

Trotz durchgehender Veranstaltungsverbote wollten am Wochenende mehrere sächsische Kreisparteiverbände tagen.

"Wir können gar nicht anders. Wir müssen tagen. Online ist das nicht zulässig. Das ist Wahlrecht. Es gibt einen Vorstandsbeschluss", hatte sich am Mittwochmittag noch Vorsitzender Sebastian Fischer (39) gerechtfertigt, dessen CDU-Kreisverband Meißen am Freitag in Großenhain tagen wollte.

Gerechnet wurde mit 40 Anwesenden.

Dresden: Das Ende des roten Kleides: Anders-Brüder machen in der Neustadt Schluss
Dresden Kultur & Leute Das Ende des roten Kleides: Anders-Brüder machen in der Neustadt Schluss

Am Abend bestätigte er dann eine Intervention der Polizei, die vor einer nicht genauer benannten Gefahrenlage warnt. "Dieser Einschätzung folgen wir natürlich", so Fischer.

Hört auf die Polizei: Meißens CDU-Kreis-Chef Sebastian Fischer (39).
Hört auf die Polizei: Meißens CDU-Kreis-Chef Sebastian Fischer (39).  © PR/CDU

Letztlich wegen Corona verschob auch der FDP-Kreisverband Meißen seine für Samstag geplante Zusammenkunft. Auch der CDU-Kreisverband Bautzen verschiebt seine für Samstag geplante Präsenz-Tagung.

Titelfoto: Montage: Norbert Millauer, PR/CDU

Mehr zum Thema Dresden: