Erste-Hilfe-Song aus Dresden könnte Leben retten: "Ich will, dass Du das überlebst!"

Dresden - Zum Welttag der Ersten Hilfe präsentierten die Dresdner Band Stilbruch und die Johanniter-Unfall-Hilfe am gestrigen Samstag den Wiederbelebungs-Song "Ich will, dass Du das überlebst!". Der Titel im 4/4-Takt hat Hitpotenzial bei 120 Beats pro Minute.

Zum Erste-Hilfe-Song "Ich will, dass Du überlebst" drehte die Band Stilbruch auch ein Video.
Zum Erste-Hilfe-Song "Ich will, dass Du überlebst" drehte die Band Stilbruch auch ein Video.  © Stilbruch/Johanniter/Johanniter Unfall Hilfe e.V./obs

Cello, Geige und Schlagzeug rollen bei diesem Rock-Pop-Stück den Klangteppich aus. Der Songtext ist eine "Anleitung" zur Wiederbelebung. Exakt in dieser Geschwindigkeit sollte eine Herzdruck-Massage durchgeführt werden.

Die Johanniter mussten Sebastian Maul (Gesang & Cello), Antonio Palanovic (Violine) und Konstantin Chiddi (Schlagzeug) nicht zu dem Projekt überreden.

Maul erklärt: "Wir finden, Erste Hilfe ist ein ganz, ganz wichtiges Thema und vor allem, dass das jeder kann und auch jeder wirklich macht, wenn dann die Situation so ist."

Hier gibt's den Song zu hören: "Ich will, dass du überlebst" von Stilbruch

Der Johanniter-Geschäftsbereichsleiter Ralf Sick schätzt: "Bis zu 10.000 Leben könnten in Deutschland jährlich mehr gerettet werden, wenn die Reanimation durch Ersthelfer öfter stattfinden würde."

Titelfoto: Stilbruch/Johanniter/Johanniter Unfall Hilfe e.V./obs

Mehr zum Thema Dresden: