Explosiver Stoff ausgelaufen! Spezialkräfte der Feuerwehr im Städtischen Klinikum

Dresden - Die Spezialkräfte der ABC-Gefahrenabwehr der Feuer- und Rettungswache Übigau waren am Dienstag am Städtischen Klinikum Dresden, Standort Friedrichstadt, im Einsatz.

Spezialkräfte der ABC-Gefahrenabwehr der Feuerwehr sicherten den ausgelaufenen Gefahrstoff.
Spezialkräfte der ABC-Gefahrenabwehr der Feuerwehr sicherten den ausgelaufenen Gefahrstoff.  © Roland Halkasch

Nach Information der Feuerwehr Dresden soll dort im Bereich der Krankenhausapotheke gegen 12.53 Uhr ein Gefäß mit verdünnter Pikrinsäure zerbrochen sein, und die Flüssigkeit lief in einem Raum aus.

Die Mitarbeiter der Apotheke konnten den Stoff zum größten Teil sichern.

Weil Pikrinsäure ein Gefahrstoff ist, bei dem bei unsachgemäßer Handhabung Explosionsgefahr besteht, wurde zur Unterstützung die Feuerwehr alarmiert.

Die Einsatzkräfte nahmen den Stoff auf, um ihn anschließend fachgerecht zu entsorgen.

Unterdessen lief der Krankenhausbetrieb uneingeschränkt weiter.

Eine Gefahr für Patientinnen und Patienten sowie die Belegschaft bestand nicht.

Während des Feuerwehreinsatzes lief der Krankenhausbetrieb am Städtischen Klinikum in Friedrichstadt weiter.
Während des Feuerwehreinsatzes lief der Krankenhausbetrieb am Städtischen Klinikum in Friedrichstadt weiter.  © Roland Halkasch

Im Einsatz waren insgesamt 30 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0