Farbanschlag aufs Ordnungsamt wegen PEGIDA-Demo

Dresden - Die genehmigte Pegida-Demo zu Corona-Zeiten und überdies zum Geburtstag Adolf Hitlers am vergangenen Montag hatte für das Ordnungsamt noch ein Nachspiel. Mit acht Beuteln brauner Ölfarbe verunzierten in der Nacht zum Mittwoch bislang Unbekannte die Fassade, Fenster und die Eingangstür des Ordnungsamtes an der Theaterstraße. Schaden: 1000 Euro.

Acht Beutel mit brauner Ölfarbe warfen Unbekannte an die Fassade des Ordnungsamtes.
Acht Beutel mit brauner Ölfarbe warfen Unbekannte an die Fassade des Ordnungsamtes.  © Norbert Neumann

Die Täter hinterließen außerdem ein DIN-A4-Blatt mit einem Bekennerschreiben. 

"Dresden hat ein strukturelles Problem mit der Farbe Braun", stand dort geschrieben. 

Allerdings an die falsche Adresse: Genehmigt hatte das Gesundheitsamt. OB Dirk Hilbert (48, FDP) empört: "Da ist der Schritt zur Gewalt nicht weit.“ 

Inzwischen ermittelt der Staatsschutz.

Ursprünglich waren 80 Pegidisten zur Demo angemeldet gewesen. 


Die Behörden reagierten auf Kritik erst im letzten Moment und ließen am Ende noch 15 Demonstranten auf dem Neumarkt zu.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0