Farbenfrohes Projekt an der Leipziger Straße: Kunststar macht graue Mauer bunt

Dresden - Wenn aus einer grauen Mauer ein Hingucker wird – die Metamorphose beginnt. Ab Dienstag krempelt der mexikanische Künstler Said Dokins (38) an der Leipziger Straße die Ärmel hoch. Innerhalb von zwei Wochen wird er die 80 Meter lange und sieben Meter hohe Schallschutzwand zwischen Hotel HafenCity und CityBeach in ein Kunstwerk verwandeln.

Der mexikanische Streetart-Künstler Said Dokins (38) bei der Arbeit an einer Fassade in Halle.
Der mexikanische Streetart-Künstler Said Dokins (38) bei der Arbeit an einer Fassade in Halle.  © imago/Steffen Schellhorn

Die Streetart-Aktion ist ein Gemeinschaftsprojekt des arcotel HafenCity und der Partylocation Citybeach.

"Said Dokins ist ein international bekannter Künstler. Er hat bereits Fassaden in Wien, Ibiza, Mailand, Amsterdam und München gestaltet. Seine Wand wird Dresden kulturell bereichern", ist sich CityBeach-Chef Frank Weißbach (44) sicher.

Und er verrät: "Über drei Ecken und Freunde kam der Kontakt zustande. Said Dokins war gerade für einige Wochen in Europa, arbeitete zuletzt auf Sizilien und konnte so noch das Dresden-Projekt anhängen. Das Stadtplanungsamt gab uns schnell grünes Licht."

Dresden: Impfzentrum an der Messe Dresden seit um 10 Uhr geöffnet: Irrer Andrang für den (Booster-)Piks!
Dresden Lokal Impfzentrum an der Messe Dresden seit um 10 Uhr geöffnet: Irrer Andrang für den (Booster-)Piks!

In die Finanzierung des Kunstprojektes (rund 11.000 Euro) teilen sich Hotel und Party-Location. Gestern Abend reiste der international renommierte Künstler an.

"Er wird selbstverständlich während seiner Arbeit bei uns wohnen", freut sich Hoteldirektor Florian Stühmer (45) auf den prominenten Gast.

Die kreative Arbeit wird die farblose Wand zur Streetart adeln.

Die Schallschutzwand wird für das Wandbild vorbereitet und grundiert.
Die Schallschutzwand wird für das Wandbild vorbereitet und grundiert.  © Petra Hornig
Hoteldirektor Florian Stühmer (45) freut sich, dass die graue Wand Farbe bekommt.
Hoteldirektor Florian Stühmer (45) freut sich, dass die graue Wand Farbe bekommt.  © Petra Hornig
"MonkeyBird" heißt das große Wandbild (Moral), das Said Dokins in der Rue André Darbon in Bordeaux an die Fassade brachte (l.). In der Wiener Apollogasse gestaltete Said Dokins die Fassade "Eclipse" (r.). Münchner Museums MUCA (unten).
"MonkeyBird" heißt das große Wandbild (Moral), das Said Dokins in der Rue André Darbon in Bordeaux an die Fassade brachte (l.). In der Wiener Apollogasse gestaltete Said Dokins die Fassade "Eclipse" (r.). Münchner Museums MUCA (unten).  © Bildmontage: PR (3)

Dokins ist weltweit für seinen kalligrafisch anmutenden Mal-Stil voller Poesie aber auch für Licht-Graffiti bekannt. 2015 wurde er in Cadiz mit dem Preis für iberoamerikanische, zeitgenössische Kunst ausgezeichnet.

Titelfoto: imago/Steffen Schellhorn

Mehr zum Thema Dresden: