Feuer in Laubegast: Frittierfett setzt Küche in Brand

Dresden - Wohnungsbrand im Dresdner Stadtteil Laubegast: Die Feuerwehr musste am Mittwochabend eine Küche löschen, weil sich Fett entzündet hatte.

Der Balkon vor der abgebrannten Küche zeigt schwarze Brandspuren auf. Allzu groß scheint der Schaden durch das Feuer aber nicht zu sein.
Der Balkon vor der abgebrannten Küche zeigt schwarze Brandspuren auf. Allzu groß scheint der Schaden durch das Feuer aber nicht zu sein.  © Roland Halkasch

Laut dem Bericht der Feuerwehr Dresden kochte eine Frau gegen 22.30 Uhr mit Frittierfett, als der Topf plötzlich Feuer fing.

Sie versuchte zwar, den Brand schnell zu löschen, doch es gelang ihr nicht. Stattdessen zog sie sich sogar noch Verletzungen an ihrer Hand zu.

Kurze Zeit später stand die gesamte Küche in Flammen, und die Feuerwehr musste zu der Wohnung in der Grazer Straße eilen. Die Einsatzkräfte retteten einen gehbehinderten Anwohner aus dem brennenden Haus und löschten anschließend den Küchenbrand.

Als die Gefahr gebannt war, entfernten die Feuerwehrleute das Löschwasser wieder mit einem Nasssauger und untersuchten alle umliegenden Wohnungen auf Schadstoffe.

Zu später Stunde sorgte die Feuerwehr mit der Löschaktion in Laubegast noch einmal für helle Aufregung.
Zu später Stunde sorgte die Feuerwehr mit der Löschaktion in Laubegast noch einmal für helle Aufregung.  © Roland Halkasch

Dem Bericht zufolge waren bei der Aktion insgesamt 33 Leute der Feuer- und Rettungswache Striesen, sowie von der Stadtteilfeuerwehr Niedersedlitz im Einsatz.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0