Feuerwehreinsatz auf der A17: Cabrio brennt völlig aus!

Pirna - Auf der Autobahn A17 kam es am Donnerstagvormittag zu einem Feuerwehreinsatz. Ein Cabrio stand plötzlich komplett in Flammen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den brennenden Peugeot.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den brennenden Peugeot.  © Marko Förster

Gegen 10.50 Uhr war der Fahrer eines weißen Peugeot Cabriolets auf der A17 kurz nach der Abfahrt Pirna Bahretal auf dem Weg in Richtung Prag unterwegs, als sein Wagen plötzlich Feuer fing. 

Der Fahrer konnte seinen Wagen noch gerade so auf den Standstreifen lenken und diesen verlassen, bevor er in Flammen aufging.

Ein beherzter Lastwagen-Fahrer soll in Folge dessen mit seinem Brummi ebenfalls gehalten und versucht haben, mithilfe eines Feuerlöschers gegen die Flammen anzukämpfen. Jedoch blieb der Löschversuch erfolglos.

Im nu waren dann die Beamten der Bundespolizei vor Ort, sperrten die Fahrbahn ab und kümmerten sich um den Fahrer. 

Grünstreifen ebenfalls Feuer gefangen

Die Löschzüge hatten allerhand zu tun. Im Hintergrund sieht man den verkohlten Grünstreifen, welcher ebenfalls brannte.
Die Löschzüge hatten allerhand zu tun. Im Hintergrund sieht man den verkohlten Grünstreifen, welcher ebenfalls brannte.  © Marko Förster

Wenig später trafen dann die Kameraden der Feuerwehr Pirna und Dohna am Ort des Geschehens ein. 

Sie brachten sowohl den Brand am Auto als auch den am an der Fahrbahn grenzenden Grünstreifen unter Kontrolle.

Dort waren die Flammen bereits auf einer Strecke von etwa 10 mal 80 Meter ausgebreitet.

Der Peugeot brannte letztlich komplett aus. Warum der Wagen Feuer fing, ist bislang noch ungeklärt. Mögliche Ursache könnte jedoch ein technischer Defekt sein.

Langer Stau nach Vollsperrung, Fahrbahn inzwischen wieder freigegeben

Ein Bad in Löschschaum. Die Kameraden der Feuerwehr konnten das Feuer am Wagen und dem Grünstreifen schließlich löschen.
Ein Bad in Löschschaum. Die Kameraden der Feuerwehr konnten das Feuer am Wagen und dem Grünstreifen schließlich löschen.  © Marko Förster

Der Cabrio-Fahrer wurde noch vor Ort zunächst von einem Rettungsdienst behandelt, ehe er im Anschluss in ein Krankenhaus nach Pirna gebracht wurde.

Bis zum Mittag war die Fahrbahn in Richtung Prag noch komplett gesperrt. Es bildete sich in Folge dessen ein langer Stau in Richtung Pirna.

Wie die Polizeidirektion Dresden auf TAG24-Nachfrage bestätigen konnte, ist die Strecke inzwischen wieder freigegeben. Der Standstreifen wird wohl auch bis zum frühen Nachmittag wieder freigegeben sein.

Das Wrack des Peugeots musste indes abgeschleppt werden.

In Summe waren vier Feuerwehren (Pirna, Dohna, Bahretal und Berghießhübel) im Einsatz.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0