100 Quadratmeter Wald in Dresden in Brand

Dresden - In der sächsischen Landeshauptstadt brannten am Freitag 100 Quadratmeter Wald in Klotzsche und nochmals 20 Quadratmeter in Löbtau.

Die Feuerwehr musste am Nesselgrundweg etwa 100 Quadratmeter Waldbrand bekämpfen.
Die Feuerwehr musste am Nesselgrundweg etwa 100 Quadratmeter Waldbrand bekämpfen.  © Feuerwehr Dresden

Wie die Dresdner Feuerwehr am heutigen Sonntag mitteilte, hatten die Kameraden am Freitag bei hochsommerlichen Temperaturen alle Hände voll zu tun. Bäume und Sträucher entfachten gleich mehrere Brände.

Gegen 14.07 Uhr wurde ein Waldbrand im Stadtteil Klotzsche gemeldet. Die Kameraden berichteten von einer Fläche von etwa 100 Quadratmetern, die am Nesselgrundweg in Brand standen. Um das Feuer an der schwer erreichbaren Stelle zu bekämpfen, mussten 260 Meter Schlauchleitungen gelegt werden.

Die Feuerwehrkräfte waren zudem mit speziellen Waldbrandrucksäcken ausgestattet, mit denen sogenannte D-Strahlrohe transportiert und eingesetzt werden konnten.

Dresden: Drei Männer wollen 23-Jährige an Tankstelle in Gorbitz vergewaltigen
Dresden Crime Drei Männer wollen 23-Jährige an Tankstelle in Gorbitz vergewaltigen

Insgesamt 20 Feuerwehrleute aus den Wachen Albertstadt und Striesen sowie der Stadtteilfeuerwehr Klotzsche waren für etwa zwei Stunden im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Feuerwehreinsatz in Dresden-Löbtau wegen brennender Bäume

Ebenfalls am Freitag, allerdings erst am Abend gegen 18.48 Uhr, wurden dann brennende Bäume und Sträucher in Löbtau gemeldet.

Auf circa 20 Quadratmetern breiteten sich die Flammen an der Braunsdorfer Straße aus. Mit zwei Strahlrohren löschten die Trupps den Brand in einem knapp einstündigen Einsatz.

22 Kameraden der Feuer- und Rettungswache Löbtau sowie der Stadtteilfeuerwehr Gorbitz waren bis 19.38 Uhr vor Ort und bekämpften das Feuer mit etwa 2000 Litern Löschwasser. Auch in diesem Fall gab es keine Verletzten.

Titelfoto: Feuerwehr Dresden

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: