Ätzende Flüssigkeit ausgelaufen: Gefahrgut-Einsatz in Heidenau!

Heidenau - Auf einem Firmengelände in der Geschwister-Scholl-Straße in Heidenau sind am Donnerstagmittag 30 Liter ätzende Flüssigkeit eines Lasters ausgelaufen. Das sorgte für einen Gefahrgut-Großeinsatz der Feuerwehr!

Feuerwehrleute in Schutzanzügen gingen im Lkw auf Suche nach weiteren Gefahren.
Feuerwehrleute in Schutzanzügen gingen im Lkw auf Suche nach weiteren Gefahren.  © Marko Förster

Nach ersten Angaben soll es sich dabei um den ätzenden Reiniger Purin handeln. Dieser soll bei einer Gefahrenbremsung des Lasterfahrers in Rossendorf ausgetreten sein.

Erst beim Abladen der blauen Fässer in Heidenau sei das Leck bemerkt und die Feuerwehr gerufen worden.

Die Leitstelle alarmierte in der Folge den Gefahrgutzug des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge auf das Firmengelände.

Gebiet rund um Laster weiträumig abgesperrt

Auch rund um den Laster wurden die ätzenden Stoffe mit Bindemitteln aufgenommen.
Auch rund um den Laster wurden die ätzenden Stoffe mit Bindemitteln aufgenommen.  © Marko Förster

Insgesamt 51 Feuerwehrleute aus Heidenau und Umgebung sperrten den Bereich um den Lkw weiträumig ab und erkundeten die Lage in speziellen Schutzanzügen.

Der flüssige Stoff wurde unter anderem mit Bindemitteln aufgenommen.

Weitere, sich noch im Lkw befindliche Chemikalien blieben augenscheinlich unbeschädigt und konnten abgeladen werden.

Dresden: Ausgangssperre in Dresden für Ungeimpfte wird wieder aufgehoben
Dresden Lokal Ausgangssperre in Dresden für Ungeimpfte wird wieder aufgehoben

Drei Mitarbeiterinnen der Firma wurden evakuiert. Verletzt wurde laut Feuerwehr niemand. Der Einsatz wird noch bis in den Nachmittag hinein andauern. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: