Beim Spielen eingeklemmt: Feuerwehr muss Kind befreien

Dresden-Johannstadt - Die Dresdner Feuerwehr wurde am Montagnachmittag gegen 13.25 Uhr in die Thomaestraße in der Johannstadt alarmiert.

Die Kameraden der Feuerwehr konnten das Kind innerhalb von wenigen Minuten befreien. Körperlich unversehrt konnte es anschließend weiterspielen. (Symbolbild)
Die Kameraden der Feuerwehr konnten das Kind innerhalb von wenigen Minuten befreien. Körperlich unversehrt konnte es anschließend weiterspielen. (Symbolbild)  © Feuerwehr Dresden

Beim Spielen war ein Kind zwischen eine Steinsäule und eine festmontierte Sitzbank geraten und mit dem Bein eingeklemmt wurden.

Die alarmierten Einsatzkräfte rückten sofort zur Hilfe aus.

Das Bein wurde mit einem Gleitmittel beschmiert und die Sitzbank mit einem Hebel von der Steinsäule weggedrückt. Wenige Zentimeter reichten aus, damit das Kind schnell befreit werden konnte.

Dresden: Kriminelle stecken Wohnung in Prohlis absichtlich in Brand
Dresden Feuerwehreinsatz Kriminelle stecken Wohnung in Prohlis absichtlich in Brand

Nach einer kurzen Untersuchung durch die Feuerwehr konnte der Schützling weiterspielen.

Insgesamt waren sechs Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Striesen im Einsatz.

Der zusätzlich alarmierte Rettungswagen wurde nicht benötigt.

Titelfoto: Feuerwehr Dresden

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: