Schwerverletzter bei Wohnungsbrand in Striesen

Dresden - Viel los in Dresden für die Feuerwehr! Wegen eines Küchenbrandes mussten die Kameraden am späten Dienstagabend auch noch nach Striesen ausrücken.

Die Feuerwehrleute konnten den Brand in einem Wohnhaus in der Krenkelstraße in Striesen zügig löschen.
Die Feuerwehrleute konnten den Brand in einem Wohnhaus in der Krenkelstraße in Striesen zügig löschen.  © Roland Halkasch

Stundenlang waren die Feuerwehrleute am Dienstag wegen eines in Brand geratenen Doppelstockwaggons in der Nähe des Dresdner Hauptbahnhofes im Einsatz. Wenig später schrillte der Alarm erneut.

Grund war dieses Mal ein Brand in der dritten Etage eines Wohnhauses in der Krenkelstraße. Dort loderte es in einer Küche.

Bei der Polizei Dresden ging der Notruf um 22.40 Uhr ein, das bestätigte ein Sprecher gegenüber TAG24 auf Nachfrage.

Dresden: 28-Jähriger berührt Frau in der Neustadt unsittlich und packt seinen Penis aus
Dresden Crime 28-Jähriger berührt Frau in der Neustadt unsittlich und packt seinen Penis aus

Als die Berufsfeuerwehr - Wachen Striesen und Albertstadt - eintraf, drangen bereits dichte Rauchwolken aus dem Fenster der betroffenen Wohnung.

Kurz vor Mitternacht twitterte die Feuerwehr: "Wir sind weiterhin bei einem #Küchenbrand in @stadt_dresden #Striesen im Einsatz. Zwei verletzte Personen wurden vom #Rettungsdienst versorgt und sind auf dem Weg ins #Krankenhaus. Wir haben die Brandbekämpfung aufgenommen."

Die Flammen konnten schnell gelöscht werden. Um 0.31 Uhr gab die Feuerwehr mit einem weiteren Tweet Entwarnung: "Der Brand ist gelöscht. Wir führen eine Belüftung des betroffenen Bereiches durch und kontrollieren die umliegenden Wohnungen."

Rettungskräfte kümmern sich um eine Bewohnerin. Der Verdacht der Rauchgasvergiftung bestätigte sich bei ihr nicht.
Rettungskräfte kümmern sich um eine Bewohnerin. Der Verdacht der Rauchgasvergiftung bestätigte sich bei ihr nicht.  © Roland Halkasch

Mann schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert

Laut dem Polizeisprecher wurde der Mieter (27) bei dem Wohnungsbrand schwer verletzt. Er kam in ein Krankenhaus. Der Mann habe demnach versucht, Fett in einer Pfanne zu erhitzen. Dabei ist das Feuer ausgebrochen.

Außer dem Mann war zum Zeitpunkt des Unglücks niemand in der Wohnung. Der Verdacht der Rauchgasvergiftung bei einer Frau bestätigte sich nicht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht ermittelt.

Die Krenkelstraße war während des Einsatzes gesperrt.

Die Polizei ermittelt weiterhin zur Brandursache.

Titelfoto: Roland Halkasch (2)

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: