Ein Verletzter und 20 Bewohner evakuiert: Feuer in Görlitzer Mehrfamilienhaus!

Görlitz - Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Jauernicker Straße in Görlitz ist ein Mensch mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Nach ersten Informationen war das Feuer nach einem lauten Knall gegen 2.30 Uhr in der Nacht zu Dienstag ausgebrochen.

Mehrere Feuerwehrleute gingen unter Atemschutz in das Brandhaus, um 20 Bewohner zu evakuieren.
Mehrere Feuerwehrleute gingen unter Atemschutz in das Brandhaus, um 20 Bewohner zu evakuieren.  © Danilo Dittrich

Anwohner bemerkten die Flammen und riefen umgehend die Feuerwehr. 20 Menschen aus dem Haus mussten evakuiert werden, erst anschließend konnten sich die Feuerwehrleute mit dem Brand beschäftigen.

Nach ersten Angaben stand unter anderem ein Kabelschacht im Hausflur in Brand, die Flammen hatten sich anschließend in mehreren Wohnungen ausgebreitet.

Die Löscharbeiten dauerten auch am frühen Dienstagmorgen weiter an, sagte ein Polizeisprecher auf dpa-Anfrage. Die Feuerwehr war mit 27 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen vor Ort.

Die Feuerwehr rückte mit 27 Einsatzkräften an den Brandort aus.
Die Feuerwehr rückte mit 27 Einsatzkräften an den Brandort aus.  © Danilo Dittrich

Eine Person musste durch den Rettungsdienst behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Weitere Hausbewohner wurden mit einem Bus der Görlitzer Verkehrsbetriebe zunächst in eine provisorische Unterkunft gebracht.

Die Brandursache war in der Nacht zunächst unklar, allerdings gebe es Hinweise auf einen technischen Defekt, so die Polizei. Die Beamten nahmen noch in den Morgenstunden weitere Ermittlungen auf. Am Dienstag wird sich ein Brandursachenermittler den Brandort anschauen.

Titelfoto: Danilo Dittrich

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: