Feuer in Dresdner Hochhaus gelegt: Frau und ihre Töchter (7, 14) müssen ins Krankenhaus!

Dresden - Das hätte übel ausgehen können! Am späten Mittwochabend brannte es in einem 11-geschossigen Mehrfamilienhaus in der Dresdner Südvorstadt. Es handelte sich hierbei um Brandstiftung!

Auf der Budapester Straße in Dresden kam es zu einem Feuer im Treppenhaus.
Auf der Budapester Straße in Dresden kam es zu einem Feuer im Treppenhaus.  © Roland Halkasch

Wie die Feuerwehr mitteilte, ereignete sich der Brand gegen 22.10 Uhr auf der Budapester Straße. Mehrere Ballen Zeitungspapier wurden im Hausflur angezündet.

Dort verbreitete sich der Rauch rasant. Mehr als 50 Einsatzkräfte eilten zum Ort des Geschehens. Das Feuer wurde mit einem Strahlrohr und unter dem Einsatz von Atemschutzmasken von den Wehren gelöscht.

Zum Glück hatte sich ein Großteil der Anwohner im Innenhof des Wohnviertels in Sicherheit bringen können. Doch drei der Bewohner mussten aufgrund des Verdachtes einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Dabei handelte es sich um eine 33-jährige Frau und deren 7- sowie 14-jährige Töchter.

Der betroffene Bereich wurde anschließend mit Drucklüftern vom Brandrauch befreit.

Ohne das schnelle Eingreifen der Wehren hätte das Feuer deutlich mehr Schaden anrichten können.

Die Wehren löschten den Brand mit einem Strahlrohr und unter dem Einsatz von Atemschutzmasken.
Die Wehren löschten den Brand mit einem Strahlrohr und unter dem Einsatz von Atemschutzmasken.  © Roland Halkasch

Wer das Papier angezündet hat und vor allem warum, ist nun Ermittlungsgegenstand der Kriminalpolizei.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0