Feuerwehreinsatz auf der Freiberger Straße: Mitten in der Nacht brennt's an einer Lagerhalle!

Dresden - Viel Blaulicht in der Nacht in der Wilsdruffer Vorstadt! Wie die Dresdner Feuerwehr am Donnerstagmorgen berichtet, mussten die Einsatzkräfte mitten in der Nacht ausrücken. Grund war ein Brand neben einer Lagerhalle auf der Freiberger Straße.

Zu einem Feuerwehreinsatz kam es in der Nacht zu Donnerstag auf der Freiberger Straße. (Symbolbild)
Zu einem Feuerwehreinsatz kam es in der Nacht zu Donnerstag auf der Freiberger Straße. (Symbolbild)  © Feuerwehr Dresden

Wie die Feuerwehr am Morgen mitteilte, sollen Gegenstände unter einem Schauer, welcher sich neben der Lagerhalle befindet, aus bislang noch ungeklärter Ursache in Flammen gestanden haben.

Als die Einsatzkräfte gegen 1.38 Uhr am Ort des Geschehens eintrafen, stand bereits der komplette Schauer in Vollbrand.

Durch den Brand wurden zudem schon Teile der Halle beschädigt. Es war also Eile geboten.

Dresden: Raus in die Sonne! Unsere Tipps für Dresden und die Region
Dresden Kultur & Leute Raus in die Sonne! Unsere Tipps für Dresden und die Region

Die Kameraden begannen nach Eintreffen sofort mit den Brandbekämpfungsmaßnahmen. Unter Atemschutz schritten sie zur Tat und verschafften sich zunächst Zugang zum Gebäude. Das Feuer drohte indes sogar auf das Dach der Halle überzugreifen.

Im Gebäude kam es bereits zu einer erheblichen Rauchentwicklung. Dazu wurde "ein Schaumteppich über das Brandgut und Teile der Halle gelegt, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern", so die Feuerwehr am Donnerstagmorgen in einer Mitteilung. Dies gelang erfreulicherweise.

Um Glutnester auszuschließen: Feuerwehr kontrolliert mit Drehleiter und Wärmebildkamera das Dach der Halle

Die Kameraden wurden der Situation jedoch schnell Herr und konnten eine weitere Ausbreitung der Flammen verhindern. Schließlich wurde noch das Dach mithilfe einer Drehleiter und einer Wärmebildkamera auf Glutnester überprüft. Glücklicherweise blieb dies ohne Befund.

Auch verletzt wurde nach Angaben der Feuerwehr niemand. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit noch keine Informationen vor.

Für die insgesamt 16 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Löbtau und Altstadt war die Arbeit gegen 2.52 Uhr getan. Nun muss noch geklärt werden, wie es zum Brand kommen konnte. Die polizeilichen Ermittlungen hierzu laufen.

Titelfoto: Feuerwehr Dresden

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: