Feuerwehreinsatz nach Kellerbrand in Gorbitz: Eine Person im Krankenhaus!

Dresden - In der Nacht zu Dienstag kam es in einem Mehrfamilienhaus in Gorbitz zu einem Feuerwehreinsatz. Aus den Kellerräumen am Wölfnitzer Ring drang dichter Rauch nach oben, eine Person musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Im Einsatz waren insgesamt 30 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau, der Rettungswache Friedrichstadt, der U-Dienst, der B-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Gorbitz.
Im Einsatz waren insgesamt 30 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau, der Rettungswache Friedrichstadt, der U-Dienst, der B-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Gorbitz.  © Roland Halkasch

So soll der Rauch aus zwei Kellerfenstern gedrungen sein, heißt es von Seiten der Feuerwehr Dresden.

Als die Feuerwehr gegen 2.15 Uhr vor Ort war, verschaffte sie sich umgehend Zugang zum Gebäude. Gleich mehrere Trupps bekämpften in der Folge mit Schutzanzügen den Kellerbrand.

Zügig bekamen die Einsatzkräfte die Flammen unter Kontrolle und belüfteten anschließend den gesamten Bereich aufwändig und befreiten ihn vom Brandrauch. 

Weiterhin wurden alle Wohnungen kontrolliert, bei denen der Verdacht auf Kontamination durch Rauchgase bestand. 

Person mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht

Der Anwohner des Mehrfamilienhauses wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.
Der Anwohner des Mehrfamilienhauses wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.  © Roland Halkasch

Eine Person musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wie die Feuerwehr weiterhin mitteilt, sind die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen worden.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0