10.10.2020? Ein schöner Tag zum Heiraten! In den Standesämtern in Dresden war mächtig was los

Dresden - Es gibt Tage im Kalender, die stehen als Hochzeitstermine bei Verliebten hoch im Kurs. Am Samstag war wieder so ein Tag. Am 10.10.2020 traten 19 Brautpaare in Dresden vor Standesbeamte. Die Männer und Frauen sagten "Ja" zur Liebe - allen aktuellen Unwägbarkeiten zum Trotz.

Daniela und Piotr Pazera beim Hochzeitskuss. Die Braut ist guter Hoffnung. Für Februar 2021 hat sich Nachwuchs angekündigt.
Daniela und Piotr Pazera beim Hochzeitskuss. Die Braut ist guter Hoffnung. Für Februar 2021 hat sich Nachwuchs angekündigt.  © Petra Hornig

Martin (32) steht fein herausgeputzt vor Schloss Albrechtsberg und schaut nervös auf seine Uhr. 

Nach zehn Jahren "wilder Ehe" will er gleich mit seiner Liebsten in den Hafen der Ehe schiffen. 

Der Bräutigam gesteht: "Ich bin total aufgeregt. Ich habe meine Braut noch nicht gesehen. Sie wird im Brautversteck warten, bis die Zeremonie beginnt und erst in den Saal kommen, wenn alle schon am Platz sind." Der Bräutigam freut sich sichtlich auf den großen Auftritt seiner zukünftigen Ehefrau. 

"Das ist unser großer Tag als Paar. Wir haben ihn gemeinsam durchgeplant wie ein romantisches Event", sagt er.

Daniela (30) und Piotr Pazera haben bereits am Vormittag die Ringe getauscht. Nun posieren sie im Schlossgarten für schöne Hochzeitsfotos. 

Die frischgebackenen Eheleute erzählen: "Wir feiern im engsten Familienkreis. Nach dem Essen gehen wir Koffer packen. Morgen fahren wir in die Flitterwochen an die Ostsee."

Diese Ringe warten auf Daniela und Piotr Pazera.
Diese Ringe warten auf Daniela und Piotr Pazera.  © Petra Hornig

Liebespaar Mario und Frank extra aus Leipzig angereist

Mario und Frank rollen kurz nach 13 Uhr mit einem Oldtimer vors Schloss. Das Liebespaar ist extra aus Leipzig angereist, um den Bund fürs Leben an der Elbe einzugehen. Ihre Hochzeit zelebrieren sie stilvoll - und verantwortungsbewusst mit eigenem Hygienekonzept.

Insgesamt vier Standesbeamtinnen führten gestern an drei Orten Eheschließungen durch: in der Villa Weigang, auf Schloss Albrechtsberg und Schloss Schönfeld. Für jedes Objekt gab es ein eigenes Hygienekonzept. Abstandsregelungen und Beschränkung der Gästezahl inklusive. 

Haben diese Corona geschuldeten Einschränkungen den Menschen die Lust am Heiraten genommen? Im Dresdner Standesamt spürt man 2020 davon bislang wenig: "Zumindest bis Ende des Jahres sind nahezu alle angebotenen Termine vergeben."

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0