Kinder düsen mit Ex-Rennfahrer Mizera durch die Gegend

Dresden - In einem Lamborghini mit fast 200 Sachen über eine Piste rasen. Oder im Renn-Trabi eine flotte Runde drehen.

Daumen hoch und ab geht's: Steve Mizera (45) gibt Neah (7) die Fahrt mit dem Renn-Trabi frei.
Daumen hoch und ab geht's: Steve Mizera (45) gibt Neah (7) die Fahrt mit dem Renn-Trabi frei.  © Ove Landgraf

Einen Tag mal auf der Überholspur sein - Ex-Rennfahrer Steve Mizera (45, racepool99.de) und Unternehmer Peter Listemann (57) erfüllten 50 Dresdner Kindern aus sozial benachteiligten Familien diesen Traum.

Auf der Trainingsstrecke des Spreewaldrings ließ Mizera die Motoren aufheulen und Kinderaugen leuchten. Als Kopiloten durften die Mädchen und Jungen in sieben Sportwagen - von Porsche bis zum Ferrari - Runden flitzen. Natürlich mit Vollhelm und Sicherheitsgurt geschützt.

"Wenn ich gesehen habe, wie glücklich die Kinder aus den Rennwagen rauskamen, ist das mein schönster Dank", sagt Mizera. "Kinder werden zu oft von uns vergessen." Nicht so aus dem Spreewaldring. 

Weil Rundenrasen hungrig macht, gabs zwischendurch Nudeln mit Tomatensoße, Kakao und Kuchen und noch kleine Überraschungspakete.

"Im nächsten Jahr wollen wir Dresdner Kinder für fünf Tage an die Ostsee schicken", so Listenmann. 

Was darf auf einem Ausflug nicht fehlen? Ein Gruppenfoto mit strahlenden Gesichtern!
Was darf auf einem Ausflug nicht fehlen? Ein Gruppenfoto mit strahlenden Gesichtern!  © Ove Landgraf
Lukas (14) wagt sich in einem schnellen Lamborghini auf die Piste.
Lukas (14) wagt sich in einem schnellen Lamborghini auf die Piste.  © Ove Landgraf
Mit quietschenden Reifen in die Kurven: Der Renn-Spaß in den schnellen Wagen war für die Kleinen ein unvergessliches Ergebnis.
Mit quietschenden Reifen in die Kurven: Der Renn-Spaß in den schnellen Wagen war für die Kleinen ein unvergessliches Ergebnis.  © Ove Landgraf

"Je mehr Sponsoren uns unterstützen, um so mehr Dresdner Jungen und Mädchen können einen Kurzurlaub genießen. Denn beim Renntag haben wir gehört, dass manche Kinder noch nie das Meer gesehen haben ..."

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0