Hilfe, Uhu am Boden! Experte päppelt Eule auf

Dresden - Kletterer fanden im Nationalpark Sächsische Schweiz die junge Eule hilflos am Kletterfelsen "Wigwam" im Glasergrund bei Bielatal. 

Nationalpark-Mitarbeiter Ulrich Augst (62) pflegt den Uhu und wird ihn wieder an der Fundstelle aussetzen.
Nationalpark-Mitarbeiter Ulrich Augst (62) pflegt den Uhu und wird ihn wieder an der Fundstelle aussetzen.  © Mike Jäger

Das etwa sieben Wochen alte Jungtier hatte nicht mehr genügend Kraft, um selbst abheben und sein höher gelegenes Nest erreichen zu können. 

Der alarmierte Artenschutz-Fachmann des Nationalparks, Ulrich Augst (62), nahm das Weibchen mit zu sich nach Sebnitz zur Pflege. 

Der Vogel war so schwach, dass er nicht mal richtig Futter schlucken konnte. 

Augst musste mit dem Finger nachhelfen, das Fleisch in den Rachen schieben. 

Verletzt war der Uhu nicht. "Jetzt ist er schon wieder fitter", freut sich der Experte.

Er will seinen Gast nach einer weiteren Nacht möglichst rasch wieder zurück zur Fundstelle bringen.

Für gewöhnlich warten die Eltern dort einige Tage auf ihr verloren gegangenes Junges. Sollten die Altvögel bereits weg sein, müsste die Waise in einer Auffangstation aufwachsen. 

Titelfoto: Mike Jäger

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0