Höfischer Glanz wie vor 230 Jahren: Pillnitz hat seine Kaiserzimmer zurück

Dresden - Sachsens Museumslandschaft ist um ein Kleinod reicher: Für die Restaurierung der sogenannten Kaiserzimmer in Schloss Pillnitz kann Vollzug gemeldet werden. Die Räume sollen ab Freitag der Öffentlichkeit zugänglich sein. Sie befinden sich im Westflügel des Bergpalais und sind nun wieder Teil des Ausstellungsrundgangs.

Experten reinigten Schnitz- und Stuckaturarbeiten sowie Malereien, ergänzten fehlende Teile.
Experten reinigten Schnitz- und Stuckaturarbeiten sowie Malereien, ergänzten fehlende Teile.  © PR/SKD

Mon dieu, was für ein Glanz! Märchenhafte Wandbespannungen wie vor 230 Jahren, kostbare Wandmalereien, in der Mitte ein funkelnder Kronleuchter - wer die wiederhergestellten Räume betritt, wähnt sich in einer Zeitkapsel. Ganz so, als stünde er gleich inmitten einer angeregt plaudernden Hofgesellschaft. 

Über dem Haupt feinster Stuck. Seitlich originale Wandtische für den Champagnerkelch. Und erst der Blick in den Park!

Drei Jahre dauerte die Wiederherstellung insgesamt, teilten die Staatlichen Kunstsammlungen mit. "Ziel der Maßnahme war es, die insgesamt vier Räume wieder an ihren Zustand um 1791 anzunähern." 

Der Name Kaiserzimmer ist dabei keineswegs eine Erfindung. Im August 1791 bewohnte Kaiser Leopold II. (1747-1792) anlässlich des Pillnitzer Monarchentreffens das Appartement im Hochparterre des Westflügels. 

Seit 1971 hießen die Räume Weinlig-Zimmer. Eine Referenz an den Architekten Christian Traugott Weinlig (1739-1799), dem der Entwurf der prächtigen Innenraumausstattung zugeschrieben wird. Nun also die Rückbenennung.

Die einzigartigen frühklassizistischen Räume im Westflügel wurden seit 2018 aufwendig restauriert.
Die einzigartigen frühklassizistischen Räume im Westflügel wurden seit 2018 aufwendig restauriert.  © PR/SKD
Noch gut erhalten ist dieser kunstvoll gestaltete Ofen im einstigen Schlafzimmer.
Noch gut erhalten ist dieser kunstvoll gestaltete Ofen im einstigen Schlafzimmer.  © PR/SKD
Im Dresdner Kunstgewerbemuseum im Schloss Pillnitz sind ab Freitag die sogenannten Kaiserzimmer wieder zugänglich.
Im Dresdner Kunstgewerbemuseum im Schloss Pillnitz sind ab Freitag die sogenannten Kaiserzimmer wieder zugänglich.  © imago/PEMAX/imago stock&people
Kaum im Amt, schon darf er eine Wiedereröffnung feiern: der neue Schlossleiter Dirk Welich (53).
Kaum im Amt, schon darf er eine Wiedereröffnung feiern: der neue Schlossleiter Dirk Welich (53).  © Ove Landgraf
Das ist eine historische Ansicht des gelbvertäfelten Kaiserzimmers mit der originalen Wandgestaltung.
Das ist eine historische Ansicht des gelbvertäfelten Kaiserzimmers mit der originalen Wandgestaltung.  © PR/SKD

Und es geht weiter mit pompös: Ab dem Mai 2021 wird die neue Dauerausstellung "Gestaltung um 1800" zu sehen sein. Gezeigt werden herausragende Stücke klassizistischer Gestaltung.

Titelfoto: PR/SKD, Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0