Kamera ab! Filmdreh mit Dresdner Laien im Elbepark

Dresden - Essensschlacht am Elbepark: Weil in Deutschland jährlich Tonnen von Lebensmitteln verschwendet werden, wurde der Parkplatz am Elbepark Dienstag zum Filmset. Die Macher des "Sukuma Award" haben dort einen Werbespot für nachhaltigeren Umgang mit Lebensmitteln gedreht.

Regisseur Thomas Frick (57) drehte mit den Dresdnern am Elbepark.
Regisseur Thomas Frick (57) drehte mit den Dresdnern am Elbepark.  © Steffen Füssel

"Wir wollen mit unserem Spot bewusst übertreiben", sagt Johannes Kristensen (29). "Lebensmittel fallen aus dem Einkaufswagen, Obst und Gemüse rollen aus dem Kofferraum, zu guter Letzt fährt ein Auto über einen gerade gekauften Joghurtbecher."

Der ernste Hintergrund: Ein Drittel aller Lebensmittel landet im Müll. "Und ein Großteil davon in privaten Haushalten. Wir wollen ein stärkeres Bewusstsein dafür schaffen, mit unseren Ressourcen schonender umzugehen." 

Aber auch die Herkunft unseres Essens spielt eine Rolle: Wie viele Kilometer hat zum Beispiel eine Gurke zurückgelegt, bis sie im Laden landet? Insgesamt 30 Leute brauchte es am Set, damit am Ende ein fertiger Spot daraus wird. Acht Darsteller, davon sieben Laien in Sachen Schauspiel.

Ein bisschen Zeitdruck haben die Macher jetzt, denn: "Der Spot soll noch im August bei den Filmnächten am Elbufer und auch dem Palais Sommer auf der Leinwand gezeigt werden", so Kristensen. 

Kameramann Uwe Nadler (39) mit Schauspielerin Nadja Stübiger (48) und Marcus König (37) beim Dreh am Elbpark.
Kameramann Uwe Nadler (39) mit Schauspielerin Nadja Stübiger (48) und Marcus König (37) beim Dreh am Elbpark.  © Steffen Füssel

Regie führte übrigens der Potsdamer Regisseur Thomas Frick (57).

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0