Keine konkreten Kontrollen zur Einhaltung des 15-Kilometer-Radius in Sachsen

Dresden - In Sachsen ist die eingeschränkte Bewegungsfreiheit auf einen 15-Kilometer-Radius bislang nicht flächendeckend kontrolliert worden.

Oberwiesenthal: Die Polizei kontrolliert am Donnerstag auf dem Plateau des Fichtelbergs die Einhaltung der Corona-Regeln.
Oberwiesenthal: Die Polizei kontrolliert am Donnerstag auf dem Plateau des Fichtelbergs die Einhaltung der Corona-Regeln.  © Hendrik Schmidt/dpa

Die Polizei habe zumeist die Einhaltung dieser speziellen Regelung in ihre normale Kontrolltätigkeit eingebaut, sagte ein Sprecher des Innenministeriums in Dresden auf Anfrage. Bisher wurde nicht an den Autobahnen oder Bundesstraßen kontrolliert.

Die Ausnahme bildeten die Wintersportgebiete. Dort wurde in den vergangenen Tagen gezielt auf Parkplätzen und Zufahrtsstraßen die Einhaltung der Corona-Regeln überprüft.

Die Kontrollen werden nach Angaben der Polizeidirektionen Chemnitz und Zwickau nun täglich erfolgen. Am Donnerstag überprüften Beamte etwa, ob die Regeln auf dem Fichtelberg bei Oberwiesenthal eingehalten wurden.

Dresden: Gorbitzer Kult-Kneipe wird abgerissen: Letzte Rose vom "Grünen Heinrich" gerettet
Dresden Gorbitzer Kult-Kneipe wird abgerissen: Letzte Rose vom "Grünen Heinrich" gerettet

Über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel waren zahlreiche Menschen in die verschneiten Berge für Spaziergänge oder Rodelpartien gekommen.

Viele waren ohne triftigen Grund unterwegs und von weiter als 15 Kilometern angereist. Alleine in Oberwiesenthal waren mehr als 100 Verstöße festgestellt worden.

Die Skilifte am Fichtelberg stehen derzeit still. Der Winter hat das Erzgebirge fest in seiner Hand. Die traumhafte Winterlandschaft ist für viele Besucher dennoch nicht erreichbar. Im Freistaat gilt eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit, die sich auf einen 15-Kilometer-Radius bezieht.
Die Skilifte am Fichtelberg stehen derzeit still. Der Winter hat das Erzgebirge fest in seiner Hand. Die traumhafte Winterlandschaft ist für viele Besucher dennoch nicht erreichbar. Im Freistaat gilt eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit, die sich auf einen 15-Kilometer-Radius bezieht.  © Hendrik Schmidt/dpa

Polizei entscheidet, wann und wo sie kontrolliert

Es gibt laut Innenministerium aber keine landesweite Statistik über die Anzahl der Verstöße gegen die 15-Kilometer-Regel, betonte der Sprecher. Die Polizeidirektionen entschieden selbstständig wann und wo sie kontrollierten.

Im Freistaat gilt bereits seit dem 14. Dezember, dass sich die Menschen ohne triftigen Grund nicht mehr als 15 Kilometer von ihrem Wohnort entfernen dürfen. Bund und Länder hatten am Dienstag entschieden, dass diese Regelung bundesweit für Landkreise gelten soll, in denen binnen sieben Tagen mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden.

Aktuell weisen laut Robert Koch-Institut 68 Kreise einen entsprechend hohen Inzidenzwert auf.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Dresden: